Medizinball kaufen – Erfahre im Medizinball Vergleich die Vorteile

Du möchtest Dein Fitnesstraining variieren oder erweitern und bist dazu auf der Suche nach dem passenden Trainingszubehör? Du interessierst Dich in diesem Zusammenhang für Medizinbälle und spielst mit dem Gedanken, Dir einen solchen zu kaufen? Du möchtest ein vielseitiges Trainingsgerät erwerben und Dir einen Medizinball kaufen? Du kennst Medizinbälle noch aus dem Sportunterricht zu Schulzeiten, bist seitdem jedoch nicht mehr mit dem Lederei in Berührung gekommen? Du hast bisher noch nicht mit Medizinbällen trainiert und bist Dir daher nicht ganz sicher, worin die Gewichtsbälle sich eigentlich voneinander unterscheiden und worauf es beim Kauf eines Medizinballs ankommt? Dann ist unsere Kaufberatung inklusive Medizinball Vergleich (Material etc.) an dieser Stelle genau richtig.

In unserer umfangreichen Kaufberatung nehmen wir den Medizinball einmal genauer unter die Lupe und verraten Dir, wie Du den richtigen Medizinball für Dein Training findest. Unser Medizinball Vergleich gibt Auskunft zu Material, unterschiedliche Oberflächen, Design, Größe und Gewicht.

Du möchtest uns Deine Fragen lieber persönlich stellen und Dich direkt beraten lassen? Unsere kostenlose Telefonhotline beantwortet Dir Deine Fragen gerne und berät Dich kompetent: +49 (0) 2166 / 255 87 91

Medizinbälle kaufen: Du hast bereits Trainingserfahrung mit Medizinbällen oder möchtest Dein Ballsortiment erweitern und direkt einen Medizinball kaufen? Dann gelangst Du hier zu unserem Onlineshop, wo Du eine große Auswahl an Medizinbällen in unterschiedlichen Größen, Materialien und Gewichtsklassen findest.

 

Hier findest Du unsere Medizinbälle

 

Medizinball Übungen für Frauen und Männer mit den hochwertigen Gewichtsbällen von #DoYourFitness.

Medizinball – Comeback des Gewichtsballs

Der 6kg Medizinball / Gewichtsball von #DoYourFitness eignet sich ideal für Dein Workout.Der Gedanke an einen Medizinball weckt bei vielen von uns als erstes Erinnerungen an den eher langweiligen Sportunterricht zu Schulzeiten, ungeliebtes Zirkeltraining und das Werfen und Fangen der viel zu schweren Lederbälle.

Medizinbälle gehören zu den klassischen Sportgeräten des 20. Jahrhunderts. Das Image des verstaubten Ledereis haftet ihnen dabei vielfach immer noch an.

Zu Unrecht, denn mittlerweile haben Medizinbälle nicht nur rein äußerlich nur noch wenig mit den aus dem Sportunterricht bekannten Lederbällen gemeinsam, sondern erfreuen sich dank CrossFit und Functional-Training auch eines Comebacks in der Aktivsport-Szene.

Das hat gleich mehrere gute Gründe. Medizinbälle…

  • sind einfach zu handhaben
  • sind extrem vielfältig einsetzbar (Reha bis Spitzensport)
  • ermöglichen fast endlose Übungsmöglichkeiten
  • eignen sich dank flexibel anpassbarer Übungen für Jedermann
  • trainieren und kräftigen fast die gesamte Muskulatur des Körpers
  • sorgen beim Training für Instabilität und sprechen damit die Kernmuskulatur an
  • schulen Koordination und Kondition
  • fördern langfristig Kraft, Beweglichkeit, Gleichgewichtsgefühl und Reaktionsvermögen
  • sind ideal für Schnell- und Explosivkrafttraining
  • sind transportabel und ermöglichen Dir das Training nahezu überall

 

Medizinball als Trainingsgerät – Vielseitiges Trainingswunder

Die Geschichte des Medizinballs reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Hier kamen in den kaiserlichen Sport- und Turnvereinen gefüllte Lederkissen als Sportgerät zum Einsatz. Den Medizinball als solchen erfunden hat jedoch Anfang des 20. Jahrhunderts der US-amerikanische Polizist William Muldoon (1853-1933), der unter dem Namen „Iron Duke“ an Box- und Ringturnieren teilnahm. Die Bezeichnung „Medizinball“ geht ebenfalls auf den amerikanischen Ursprung des Balls zurück und gründet darauf, dass das Training mit Medizinbällen allgemein gesundheitsfördernde Wirkung hat und als „Medizin für den Körper“ angesehen wird, da beim Werfen und Fangen des Balls beinahe die gesamte Muskulatur des Körpers beansprucht und gekräftigt wird.

Medizinbälle sind sogenannte Vollbälle. Sie werden nicht mit Luft aufgepumpt, sondern voll gefüllt. Während in der Vergangenheit meist Sand als Füllmaterial diente, werden die Bälle heute mit Granulat oder anderen schweren Materialien gefüllt.

Ein Medizinball ist nicht nur einfach zu handhaben, es lassen sich auch eine immense Vielzahl an Übungen mit dem Gewichtsball durchführen. Viele dieser Übungen trainieren sehr funktionell weite Muskelpartien, was das Training mit dem Medizinball so vielseitig und effektiv macht. Anders als beim Training an Geräten im Fitnessstudio werden bei Übungen mit dem Medizinball viele Muskelgruppen gleichzeitig punktuell belastet. So können in kürzester Zeit deutliche Trainingserfolge erzielt werden. Damit sind Medizinbälle vielen Trainingsgeräten in puncto Muskelkoordination überlegen und können im Hinblick auf die Wirksamkeit des Trainings auch mit Hanteln und Kettlebells mithalten.

Mit dem 6kg Medizinball von #DoYourFitness ergänzt Du perfekt Dein Training / Workout.

Die Beschaffenheit des Balls, den Du werfen oder fangen kannst, auf dem Du Dich abstützen oder balancieren kannst, ermöglicht es Dir, den Medizinball in beinahe jeder Sparte des Sports gewinnbringend in Dein Training zu integrieren. So eignen sich Medizinbälle gleichermaßen für Fitness- und Krafttraining, Physiotherapie und Reha und werden sogar von Kampfsportlern gerne als Trainingsgerät genutzt, um die Balance zu steigern, Fall- und Abrollübungen zu trainieren und Beweglichkeit und Fitness zu verbessern. Auch Boxer und Leichtathleten profitieren von einer schnellen Zunahme im Bereich der Schnellkraftausdauer. Darüber hinaus setzen beispielsweise Ballsportler wie Handballer, Basketballer und Volleyballer Medizinbälle gezielt ein, um durch das Werfen, Fangen oder Pritschen ihre Finger- und Armmuskulatur zu kräftigen.

Grundsätzlich lässt sich zwischen zwei Trainingszielen unterscheiden. Du kannst Kraftausdauerorientiert und Muskelaufbauorientiert trainieren. Möchtest Du Deine Kraftausdauer steigern, sind viele Wiederholungen mit wenig Gewicht ideal, um Deine Kraftleistung über eine längere Zeit hinweg aufrechterhalten zu können. Möchtest Du dagegen hauptsächlich Muskeln aufbauen, solltest Du gezielt mit viel Gewicht, aber geringer Wiederholungsanzahl arbeiten.

 

Kraftausdauerorientiertes Training

  • Satzdauer: 1,25 – 2,5 Minuten
  • Wiederholungen: 20-40
  • Intensität (% Maximalkraft): niedrig (30-50%)
  • Sätze pro Übung: 1-3
  • Pause: < 1 Minute

 

Muskelaufbauorientiertes Training

  • Satzdauer: 0,5 – 1,25 Minuten
  • Wiederholungen: 8-20
  • Intensität (% Maximalkraft): mittel (50-80%)
  • Sätze pro Übung: 1-3
  • Pause: 1-3 Minuten

 

Ein Medizinball wertet funktionale Kraft- und Kraftausdauerübungen wie Bauch-, Stütz- und Rotationsübungen sowie Kniebeugen, Rumpfdrehen & Co. auf und ermöglicht Dir ein deutlich vielseitigeres und letztendlich effektiveres Training. Sein absolutes Spezialgebiet liegt im Bereich des Schnell- und Explosivkrafttrainings. Durch Wurfübungen mit einem Trainingspartner oder dem Schleudern des Balls gegen Wände oder auf den Boden kannst Du Deine Schnell- und Explosivkraft extrem verbessern.

Tipp: Konkrete Anregungen für Dein Training mit dem Medizinball findest Du in unserem Trainingsplan für Medizinbälle. Dieser beinhaltet Medizinball Übungen, die vom einfachen Schwierigkeitsgrad für Anfänger bis hin zum erhöhten Schwierigkeitslevel für Fortgeschrittene reichen.

 

Medizinball Vergleich vs. Medizinbälle direkt vom Hersteller

Mit dem Medizinball in blau hast Du dank der Gummi Oberfläche einen festen Halt und kann diesen flexibel einsetzen.Wenn Du im Rahmen Deiner Suche nach einem Medizinball im Internet bereits nach Medizinbällen recherchiert hast, ist Dir ganz sicher die eine oder andere Webseite aufgefallen, die mit einem angeblichen Medizinball Vergleich oder Test auf sich aufmerksam machen möchten.

Ob diese Seiten tatsächlich anhand festgelegter Kriterien einen ausführlichen Medizinball Test durchgeführt haben oder ob hier lediglich ein vorgegebener Medizinball Vergleich als Lockmittel eingesetzt wird, bleibt dahingestellt. Denn der Verdacht, dass Interessierte so auf die eigene Webseite gelockt und Verkäufe generiert werden sollen, liegt durchaus nahe.

Natürlich wollen wir das nicht pauschal unterstellen, doch wir sind der Meinung, dass Dir eine professionelle Kaufberatung mehr hilft als ein mehr oder weniger glaubhafter Medizinball Vergleich mit Testsiegern, bei denen sich die Frage stellt, welche Kriterien für den Test zugrunde gelegt wurden und wer den oder die Testsieger tatsächlich ausgelobt hat.

Als Hersteller von ausgewählten, hochwertigen Sport- und Fitnessartikeln wissen wir, worauf es wirklich ankommt. Wir zeichnen keine Testsieger aus, sondern bieten Dir stattdessen eine wirklich kompetente Kaufberatung. Im Verlauf unseres ausführlichen Medizinball Vergleichs zeigen wir Dir, worauf es beim Kauf eines Medizinballs wirklich ankommt und wie Du den passenden Medizinball für Dein Training findest - und ist das nicht besser als jeder Medizinball Vergleich oder Test?

Wir legen höchsten Wert auf Qualität. Daher werden unsere Produkte in Zusammenarbeit mit erfahrenen und renommierten Fitnesstrainern, Personal-Trainern, Fitness- und Gesundheitskaufleuten sowie Fitnessprofis entwickelt und von diesen in ihrer täglichen Praxis getestet.

Da wir Dir gegenüber stets transparent arbeiten möchten, stehen wir Dir natürlich bei all Deinen Fragen rund um Produktion und Qualität unserer Produkte zur Verfügung. Setze Dich dazu einfach mit unserer kostenfreien Telefonhotline in Verbindung: +49 (0) 2166 / 255 87 91

 

Medizinball Vergleich – Finde den optimalen Medizinball

Möchtest Du Dir einen Medizinball kaufen, hast Du wie bei so viel anderem Fitness Zubehör auch die Qual der Wahl. Nicht ganz einfach, wenn man bis auf Sportunterrichtserfahrung in grauen Vorzeiten bisher so rein gar nicht mit Medizinbällen gearbeitet hat. Medizinbälle sind als Relikt der 80er und 90er Jahre nicht nur ein wiederentdecktes Trainingsgerät, sondern haben auch rein äußerlich einen Wandel erfahren. Hast Du immer noch das Bild von den damaligen Lederbällen vor Augen, wirst Du Medizinbälle als solche kaum mehr wiedererkennen.

Grundsätzlich gibt es Medizinbälle mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen, die sich in puncto Material, Füllung, Größe, Gewichtsklassen und Design voneinander unterscheiden. Neben klassischen Lederbällen findest Du Kunststoff- bzw. Gummibälle, sogenannte Double-Grip-Bälle und Weichschaum-Medizinbälle.

Vor dem Kauf eines Medizinballs solltest Du Dir überlegen, wie der Medizinball zum Einsatz kommen soll, also wie Du den Ball konkret in Dein Training einbinden und welche Übungen Du damit durchführen möchtest. Denn auch das ist ausschlaggebend für die Wahl des passenden Medizinballs.

 

Material & Design – Gummi oder PVC?

Der Medizinball besteht aus einer Kunststoffoberfläche, ist sehr rubust und damit entsprechend langlebig.In ihrer ursprünglichen Form bestehen Medizinbälle aus Leder und sind mit Sand, Wildhaaren oder Korkgranulat gefüllt. Natürlich hat der technische Fortschritt aber auch vor dem Medizinball keinen Halt gemacht und die mittlerweile doch etwas anderen Anforderungen, die vor allem Aktivsportarten wie CrossFit und Functional-Training an den Medizinball stellen, haben dazu geführt, dass sich Medizinbälle zum funktionellen und fast schon stylischen Trainingsgerät gemausert haben. Füllung wie sie früher verwendet wurden sind daher kaum mehr zeitgemäß und wurden längst durch Kunststoffgranulate und ähnliche Materialien abgelöst.

Auch rein äußerlich haben die Ledereier von damals Konkurrenz erhalten. Während es auch weiterhin Medizinbälle aus Leder gibt, sind Hüllen aus Kunststoff oder Gummi bzw. PVC mittlerweile wohl am häufigsten vertreten. Darüber hinaus gibt es außerdem die etwas weniger bekannten Dynamax Bälle, die dank weichem Kern und weicher Außenhülle ideal für das Schnell- und Explosionskraft-Training sind, und Medizinbälle mit Griffmulden, die ähnlich wie Hanteln oder Kettlebells genutzt werden können, aufgrund ihrer Mulden jedoch für das Fangen und Werfen eher ungeeignet sind.

Bei #DoYourSports findest Du Medizinbälle aus PVC und Gummi. Der Vorteil dieser Materialien: Bälle mit Kunststoffoberfläche sind sehr robust und damit entsprechend langlebig, verfügen über gute Prelleigenschaften und sind besonders griffig – entscheidend für den Einsatz als Trainingsball, denn der Ball muss sich auch mit verschwitzten Händen sicher fangen lassen. Dank ihrer Eigenschaften sind Medizinbälle aus PVC oder Gummi in kleinen Größen beispielsweise auch bestens für das Training mit Kindern geeignet.

Alle #DoYourFitness Medizinbälle sind hochwertig verarbeitet. Während die Oberfläche unserer PVC- Bälle unterschiedliche Gripflächen aufweist, verfügen unseren #DoYourFitness Medizinbälle aus Gummi über eine detaillierte und fein verarbeitete, rutsch- und abriebfeste Oberfläche, die vor allem bei dynamischen Übungen für den nötigen Grip sorgt.

 

Medizinball Größe / Gewicht – Was wirklich zählt

Bei #DoYourFitness findest Du Medizinbälle / Gewichtsbälle in vielen verschiedenen Farben mit einer riesigen Auswahl.In der Regel werden Medizinbälle in Gewichtsklassen zwischen 1 kg und 10 kg angeboten. Die Größe des Balls variiert oft in Abhängigkeit des Gewichts, der Umfang beträgt zumeist zwischen 30 und 35 cm.

Leichte Medizinbälle sind also im Vergleich eher kleiner, während schwerere Bälle vom Umfang her größer sind.

Wir nutzen bei unseren #DoYourFitness Medizinbällen Gewichtsabstufungen in 1 kg-Schritten. Diese überlegte Abstufung trägt auch dem Einsatz in Reha-, Senioren-, Behinderten- und Schulsport Rechnung, denn gerade in diesen Bereichen ist es von Vorteil, auf flexible Trainingsgewichte zurückgreifen zu können, die den ganz speziellen Ansprüchen gerecht werden.

Unsere Gewichtsbälle sind in folgenden Gewichtsklassen erhältlich: 1 kg / 2 kg / 3 kg / 4 kg / 5 kg / 6 kg / 7 kg / 8 kg / 9 kg / 10 kg

In Abhängigkeit des Gewichts sind die Bälle entsprechend farbig gestaltet, d.h. hellere Farben wie hellblau, türkis, magenta und gelb stehen für ein geringeres Gewicht, dunklere Farben wie grau, blau und grün für ein hohes Gewicht.

Tipp: Unsere #DoYourFitness Gewichtsbälle kannst Du übrigens nicht nur einzeln, sondern auch direkt im Medizinball Set kaufen, bestehend aus einem Paket mit 10 Bällen aller Gewichtsstufen.

Welches Gewicht das richtige für Dich ist, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Geschlecht
  • Körpergröße und Gewicht
  • Trainingslevel / Konstitution
  • Trainingsgestaltung / Einsatzzweck

 

Medizinball für Frauen und Männer: Der richtige Einstieg

Grundsätzlich bietet sich für den Einstieg für Frauen ein Gewicht zwischen 1 kg und 3 kg an, für Männer zwischen 3 kg und 5 kg. Eine feinere Justierung sieht für den Start ins Medizinball-Training folgende Gewichtsempfehlungen vor:

Mit einem Medizinball können Frauen wie auch Männer super ihren Körper trainieren.

 

Frauen

Männer

Untrainiert:

2 kg

4 kg

Trainiert:

4 kg

4-6 kg

Schnellkrafttraining:

1-4 kg

2-6 kg

Unter Berücksichtigung Deines persönlichen Trainings- und Fitnesslevels kannst Du das Gewicht entsprechend variieren, d.h. unter Umständen auch zu Beginn bereits zu etwas höheren Gewichten greifen, wenn Du bereits praktische Erfahrung im Bereich des Krafttrainings hast, also z.B. bereits mit Hanteln trainierst.

Bedenke dabei jedoch immer, dass ein Medizinball je nach Gewichtsklasse über ein anständiges Eigengewicht verfügt, das vor allem bei dynamischen Wurf- oder Stoßübungen schnell deutlich höher wirkt.

Gerade, wenn Du jedoch erst mit dem Medizinball-Training startest, empfiehlt es sich, zunächst mit einem niedrigen Gewicht zu trainieren, um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Auch wenn die Technik der Übungen mit dem Medizinball auf den ersten Blick nicht sehr komplex erscheint, solltest Du stets auf eine korrekte Ausführung der Übungen achten. Absolute Grundlage für das Training sind auch hier Köperhaltung und Körperstabilität. Bist Du unsicher, ob Du die Übungen richtig ausführst, kannst Du Dich in einem großen Wandspiegel selbst kontrollieren und solltest Dir darüber hinaus zumindest am Anfang professionelle Hilfestellung holen damit sich Fehler gar nicht erst einschleichen.

Des Weiteren solltest Du Dich vor dem Training mit dem Medizinball stets gründlich aufwärmen. Ideal geeignet ist beispielsweise das Seilspringen mit einem Springseil. Fühlst Du dich gesundheitlich nicht fit, lege ruhig auch mal einen Tag Pause ein und lass Dich im Zweifel immer von einem Arzt untersuchen bevor Du das Training wieder aufnimmst. Eine Pause zwischen den einzelnen Trainingseinheiten ist zudem grundsätzlich ratsam, damit Deine Muskeln sich ausreichend regenerieren können. Zu guter Letzt solltest Du für eine gefahrenfreie Trainingsumgebung sorgen. Insbesondere, wenn Du Wurf- oder Stoßübungen mit dem Medizinball durchführst, sollten keine gefährlichen oder bruchgefährdeten Gegenstände in Reichweite sein.

Übungen mit dem Medizinball sind sehr effektiv um viele Muskelgruppen gleichzeitig zu trainieren.

Alternativen zum Medizinball im Überblick

Bei einem Medizinball handelt es sich um ein freies Trainingsgewicht, das Dir anders als beispielsweise Hanteln oder Kettlebells aber auch Stoß- und Wurfübungen ermöglicht und damit bestens dazu geeignet ist, Deine Schnell- und Explosivkraft zu verbessern. Gleichzeitig sind Dein Redaktions- und Koordinationsvermögen sowie Dein Gleichgewichtssinn gefragt.

Bei der Suche nach Alternativen zum Medizinball sind daher wohl am ehesten Hanteln bzw. Hantelstangen und Hantelscheiben sowie Kettlebells würdige Vertreter, die das Training mit dem Medizinball aber durchaus auch bereichern können. Möchtest Du Dein Training ein wenig komfortabler gestalten, findest Du in unseren Fitnessmatten und Puzzlematten die ideale Unterlage für Dein ganz persönliches Home-Studio. Unsere aus Leder, Neopren und Textil gefertigten Trainingshandschuhe sorgen für zusätzlichen Grip und mit Hilfe unserer Sport Trinkflaschen sorgst Du für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während des Trainings.

Möchtest Du Dich nach dem Training entspannen bzw. Muskelkater sowie Verspannungen von vorneherein vorbeugen, lohnt sich ein Blick auf unsere Massagerollen und unsere Faszienrollen.

Es gibt noch offene Fragen? Du benötigst weitere Informationen? Du möchtest Dich lieber noch einmal persönlich beraten lassen? Dann wende Dich gerne an unsere kostenlose Telefonberatung, die Du unter +49 (0) 2166 / 255 87 91 erreichst.

Wir hoffen, wir konnten Dich mit unserer Medizinball Kaufberatung dabei unterstützen, den passenden Medizinball für Dich zu finden. Wenn Du nun einen Medizinball kaufen möchtest oder Dich für ein Medizinball-Set interessierst, geht es hier direkt zu unserem Shop.

 

Hier findest Du unsere Medizinbälle

 

Zum Shop für Fitnessprodukte - Sportgeräte online kaufen

Ein Medizinball ist doch nicht das richtige Zubehör für Dein Fitnesstraining? In unserem Fitness Shop findest Du eine große Auswahl an weiterem Fitnesszubehör. Schau Dich gerne einmal um!