Fitnesspark - Die besten Fitnessparks in Deiner Region

Das Outdoor Training in einem Fitnesspark ist heute ein sehr beliebtes Ziel für Hobbysportler. Das Bedürfnis gesundheitsfördernde Maßnahmen an der frischen Luft durchzuführen ist immer mehr in den Mittelpunkt gerutscht. So verfügt derzeit fast jede Stadt über einen solchen Fitnesspark, der an die oben genannten Bedürfnisse anknüpft. Ausgestattet mit Fitnessgeräten, die es für jeden Sportler möglich machen, auch unter Anleitung, verschiedene Übungen an ihnen zu trainieren. Welche Gründe Du haben solltest in einem Fitnesspark zu trainieren, welche Geräte und Übungen es gibt und wo Du die besten Fitnessparks in Deiner Umgebung findest, möchten wir Dir in diesem Artikel näherbringen.

 

Was ist ein Fitnesspark eigentlich?

Der Begriff Fitnesspark, auch Aktivpark oder Bewegungspark genannt, steht im Allgemeinen für eine Sport Einrichtung mit einem sehr großen Sport- und Fitnessangebot. Dazu gehören viele große Fitnessstudio Ketten, die oft nicht nur als Fitnessstudio fungieren, sondern auch Physiotherapie, Sauna und Wellness im Angebot haben. Eine andere Variation des Begriffes Fitnesspark ist, die Möglichkeit „outdoor“ an der frischen Luft Deinen Körper und Geist zu trainieren. Denn nicht nur Dein Körper profitiert vom Training unter freiem Himmel, sondern auch Du als Mensch. Nebengeräusche sind hier nicht die stöhnenden und schwitzenden Mitmenschen, die an den Geräten im Fitnessstudio direkt neben Dir trainieren. Nein, in einem Fitnesspark hast Du meistens Deine Ruhe. Dein Training findet nur mit Dir statt. Singende Vögel und das Rauschen der Blätter im Wind bilden Deine Fitnessstudio Musik. Die Möglichkeit Deinen Kopf bei frischer Luft mit genügend Sauerstoff zu versorgen, treibt Deinen Körper zusätzlich zu mehr Leistung an.

 

Wer kann Outdoor trainieren und wer nicht?

Ein Fitnesspark ist keine Errichtung für Menschen einer bestimmten Leistungs- oder Altersgruppe. Nein, vielmehr hat ein Fitnesspark die Aufgabe, bewegungsbegeisterte Menschen jeden Alters und in jeder Form anzusprechen. Die verschiedenen Möglichkeiten das eigene Training an den unterschiedlichen Outdoor Geräten durchzuführen, geben sowohl jungen Menschen als auch der älteren Generation die Möglichkeit Spaß beim Training unter freiem Himmel zu haben. Du findest in einem Fitnesspark also die engagierten, ehrgeizigen Sportler ebenso vor wie Rentner und Senioren, entweder alleine oder in kleinen Gruppen, die ebenfalls etwas für ihre körperliche und geistige Fitness tun möchten. Ein Fitnesspark eignet sich als spaßbringende und gesundheitsvorsorgende Maßnahme uneingeschränkt für alle Altersklassen.

 

Gründe für Outdoor Fitness in einem Fitnesspark

Warum ein Fitnesspark um einiges cooler ist als ein Fitnessstudio? Naja, die Gründe liegen ja quasi auf der Hand. Während Du im Fitnessstudio vorgegebene Gerätschaften hast, an denen Du nur das was drauf steht trainieren darfst, hast Du in einem Outdoor Fitnesspark die Möglichkeit in allen Bereichen maximal leistungsfähig zu sein. Wenn Du nicht das Ziel verfolgst eine bestimmte Masse Gewicht zu stemmen, kannst Du im Fitnesspark nämlich sehr vielseitiger trainieren. Mit Outdoor Fitness kannst Du Deine Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Schnelligkeit in einer Einheit verbessern. Zudem hat jede Outdoor Einheit gegenüber der vergleichbaren Indoor Einheit in einem Fitnessstudio den Vorteil, dass Dein Immunsystem in der Natur auf einer ganz anderen Ebene gereizt wird als es in geschlossenen Räumen möglich ist. Das bedeutet, dass bei einer Einheit im Fitnesspark Dein Immunsystem angesprochen wird, was Deine Abwehrkräfte zusätzlich stärkt.

 

Ein Fitnesspark ist vielseitiger als ein Workout im Fitness Studio

Beim Untergrund angefangen, ist der Boden in einem Fitnessstudio immer eben. Jedes Gerät entspricht einer Norm und schreibt die entsprechende Belastung vor. Draußen ist das anders, denn dort entspricht nichts einer Norm. Der Untergrund ist uneben, natürliche Geräte wie Äste oder Baumstumpfe sind unterschiedlich geformt und so empfindet auch Dein Körper. Die entsprechende Kraftbelastung fällt anders aus. Der Körper muss sich auf die Gegebenheiten anpassen und wird in natürlicher Art und Weise gefordert. Wer nicht ganz so sicher auf seinen Beinen ist, sollte Querfeldeinläufe und das Trainieren auf unebenen Untergründen aber vorsichtig angehen lassen.

 

Outdoor Fitness im Fitnesspark für einen athletischen Körper

Wer keinen Bodybuilder Körper, sondern einen athletischen Körper haben möchte, bei dem ein Sixpack und starke Arme ganz nebenbei entstehen, sollte sich beim Workout ruhig mal die Hände schmutzig machen. Mit ganz unterschiedlichen Übungen – egal ob mit einem Stein als Kettlebell, einem Holzstamm als Langhantel, einer Bank als Liegestütz oder Dip Funktion oder an den Geräten eines Fitnessparks -  kannst Du Deinen Körper spielend leicht zu einem athletischen Körper mit einer straffen Figur und einer guten Kraftausdauer formen. Und ganz nebenbei macht das Training den Kopf frei und weckt durch die frische Luft neue Lebensgeister in Dir – versprochen.

 

Fitnessparks für Koordination, Balance und Kraft

Wer nicht nur auf einen funktionalen Körper aus ist, sondern im Grunde eher mehr Beweglichkeit bekommen möchte, der kann von einem Outdoor Training im Wald oder Fitnesspark genauso gut profitieren. Denn viele unterschiedliche Übungsvarianten schulen Deine Koordination, Balance und Kraft und damit auch Deine Beweglichkeit. Denken wir nur einmal kurz an eine Übung, die uns in unserer gesamten Kindheit mit Sicherheit verfolgt hat. Die Rede ist vom Balancieren auf Baumstämmen, kleinen Mauern und auf dem Spielplatz. Jeder erinnert sich gern an diese Zeit zurück. Doch muss sie nicht vorbei sein, denn das Balancieren auf einem Baumstamm oder dafür vorgesehenen Holzbalken ist keineswegs eine Übung für Kinder. Diese Übung schult Deinen Gleichgewichtssinn, den man auch im fortschreitenden Alter in keinem Fall vernachlässigen sollte. Probiere es doch einfach mal aus und Du wirst feststellen, dass das Balancieren nämlich keine Kleinigkeit für Dich sein wird.

 

Outdoor - Fitness stärkt Dein Immunsystem

Wie bereits erwähnt, kannst Du Dich vor Erkältungen schützen indem Du draußen trainierst. Keine abgestandene Heizungsluft, die oft mit Krankheitserregern angereichert ist, sondern frische Luft ist hier die Devise. Die Kombination aus Bewegung und frischer Luft wirkt sich nämlich positiv auf Dein Immunsystem aus. Deine Durchblutung kommt in Schwung, da diese mit frischem Sauerstoff versorgt wird. Davon profitiert auch die Nährstoffversorgung. Sollte dann noch bei Deinem Training an der frischen Luft die Sonne vom Himmel scheinen, kann Dein Körper vom zusätzlichen Vitamin D profitieren, während Du davon die beste Laune bekommst. 

 

Einfach mal abschalten – Fitnesspark baut Stress ab

Gerade für vielbeschäftige Menschen, die durch ihren Beruf oder Probleme zu Hause, nicht so gut abschalten können, ist Outdoor Training eine wunderbare Variante das Abschalten zu trainieren. Durch die vielen Eindrücke beim Laufen, Joggen, Biken oder beim Training in einem Fitnesspark, hast Du eigentlich keine Möglichkeit an den letzten Streit mit Deinem Freund, oder an die Arbeit zu denken. Deine Aufmerksamkeit liegt unter freiem Himmel viel leichter auf Deinem Körper, was Deinem Kopf eine wohlverdiente Pause ermöglicht. Beeinflusst von natürlichen Geräuschen und Gerüchen, Wind, Regen und Sonne, fällt es Dir sichtlich leichter Deinen Kopf vom Alltagsstress zu befreien.

 

Abwechslung und mehr Motivation

Wer kennt es nicht? Das Training im Fitnessstudio wird doch irgendwann echt langweilig. Was hat man dann noch für Möglichkeiten, außer den Trainingsplan etwas umzustellen oder am ein oder anderen Kurs teilzunehmen. Irgendwann sind die Fortschritte, die man einst so schnell gemacht hatte, nicht mehr so groß und das Training wird langweilig. Ohne Erfolg trainieren? Warum soll ich dann noch hingehen? Genau das ist die Frage, die sich viele stellen, wenn sie einige Zeit im Fitnessstudio trainiert haben und ihr Ziel nicht gerade auf Bodybuilding Maße angesetzt wurde. Ein Workout im Freien bietet eben viel mehr Abwechslung die auch Deine Motivation fördert. Ein Training auf unfesten Untergründen wie Sand oder Schlamm, kann beispielsweise super anstrengend sein und gleichzeitig auch Spaß machen. Ein unebener Untergrund fordert das Balance- und Koordinationsvermögen noch einmal stärker heraus, was ergänzend mehr Kraft kostet.

 

Outdoor Training im Wald oder in einem Fitnesspark ist eine super Sache, weil…

  • du bekommst frische Luft statt Schweißgeruch.
  • es vielseitiger ist als ein Workout im Fitness Studio.
  • stärkt das Immunsystem.
  • es Stress abbaut.
  • es für Abwechslung und Motivation sorgt.
  • es Balance und Koordination verbessert.
  • es den Kopf frei macht.
  • es einen athletischen Körper formt.
  • es umsonst ist.

 

Outdoor Fitnesspark – Gut eignet für effektive Körperübungen

Früher noch als Trimm – Dich – Pfade bekannt, befinden sich die Trainingsgeräte heute zentral an einem Ort, können aber auch wunderbar mit unterschiedlichen Cardio Einheiten verbunden werden. Die wichtigsten Komponenten eines solchen Trainingsparks sind Klimmzugstangen, Barren und Hangelstrecken. Gut ausgerüstete Outdoor Fitnessparks bieten eine Vielzahl an Geräten, die aus witterungsbeständigen Materialien bestehen. Ein Fitnesspark ist jedoch nicht mit einem Fitnessstudio zu vergleichen. Die Geräte sind zwar ähnlich angelegt, geben einem Outdoor Sportler aber die Möglichkeit verschiedene Übungsvarianten an einem Outdoor Gerät durchzuführen. Du hast also beispielsweise an einem Trainingsgerät die Möglichkeit Klimmzüge durchzuführen und Deinen Rücken und Deine Schultern zu stärken oder zu dehnen. Die entsprechende bildhafte Beschreibung zu den jeweiligen Geräten findest Du immer direkt an der Station. Beim Fitnesspark Workout verbinden sich also Teile aus dem Bodyweight-Training, wie Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen und Dips, mit kreativen Bewegungen aus modernen Sportarten wie Parcours- und Freerunning.

Ein Fitnesspark bietet Dir demnach unterschiedliche Möglichkeiten Deine Fitness zu trainieren. Angelegt als verschiedene Stationen kannst Du spielend leicht und unter freiem Himmel Kraft, Balance und Koordination trainieren. Wer keine Lust auf feste Termine hat und gern mit Geräten trainiert, ist auf einem Outdoor-Fitnesspark gut aufgehoben.

 

Wo finde ich die besten Fitnessparks?

Wie bereits am Anfang des Artikels erwähnt, verfügt fast jede Stadt über einen eigenen Fitnesspark was einen Vergleich an dieser Stelle nicht einfach macht. Eine bekannte Marke in dem Bereich ist der Calisthenics Park. Calisthenics steht für Street Workout und stellt die moderne Form des Eigengewichtstrainings im öffentlichen Raum dar. Alle Calisthenics Parks in der Übersicht und in Deiner Region findest Du hier.

 

Die besten Fitnessparks in Deiner Region

Outdoor Training in einem Fitnesspark ist heute ein sehr beliebtes Ziel für junge und alte Menschen. So verfügt derzeit fast jede Stadt über einen solchen Fitnesspark, der an die Bedürfnisse, gesundheitsfördernde Maßnahmen an der frischen Luft durchzuführen, anknüpft. Ausgestattet mit Fitnessgeräten, die es für jeden Sportler möglich machen, auch unter Anleitung, verschiedene Übungen an ihnen zu trainieren. Beim Outdoor-Training forderst Du Deinen Körper mit stetig wechselnden Belastungen, die Dich kräftiger, ausdauernder, beweglicher und schneller machen. Das Workout an der frischen Luft baut Stress ab, schützt vor Erkältungen und macht glücklich. Eine Übersicht sämtlicher Fitnessparks findest Du im Internet oder unter dem oben angegebenem Link. Viel Spaß beim Training an der frischen Luft.

In eigener Sache: Du benötigst noch das passende Fitness Zubehör für Dein Training oder möchtest Deine Fitness Ausrüstung langsam Mal wieder erneuern? Dann schaue Dir jetzt in unserem Onlineshop unser hochwertiges Equipment an. Markenqualität von #DoYourFitness zu günstigen Preisen.

 

HIER FINDEST DU UNSER FITNESS ZUBEHÖR

 

Zum Shop für Fitnessprodukte - Fitness Zubehör für Dein professionelles Training online im Shop kaufen.