Welche Dart Fachbegriffe & Definitionen gibt es?

Dart besitzt eine unendlich hohe Anzahl an Fachbegriffen. Gerade Anfänger werden durch diese Fachbegriffe oftmals nahezu erschlagen. Fehlende beziehungsweise unnötig schwierige Erklärungen steigern ihre Verwirrung oftmals. Ebenso haben die Zuschauer Probleme den Kommentatoren aufgrund der vielen Fachbegriffe zu folgen. Zwar bemühen sich diese die wichtigsten Fachbegriffe stets während eines Turnieres zu erläutern, aber dies hilft dem Verständnis nur bedingt und benötigt zudem Geduld.

Wir wollen Dir deswegen nachfolgend die wichtigsten Fachbegriffe möglichst kurz, aber zugleich anschaulich erläutern. Sollte der eine oder andere Fachbegriff noch fehlen, lasse uns dies doch bitte wissen. Gerne ergänzen wir unsere Liste an Fachbegriffen laufend.

 

Dart Begriffe: 1-9

9-Darter: Einen 9-Dart erzielt man, wenn man 501 Punkte mit nur 9 Darts / 3 Aufnahmen auf 0 Punkte bringt. Der 9-Darter gilt als das perfekte Spiel. Es gibt 71 Möglichkeiten einen 9-Darter im Double-Out Modus zu erzielen. 9-Darter sind extrem selten und oft zum Jackpot ausgeschrieben.

180: Die 180 ist die höchste Punktzahl, die mit einer Aufnahme beim Dart erzielt werden kann. Um 180 Punkte zu erzielen, muss man dreimal die Triple-20 treffen.

25er: Das Single-Bull wird auch als 25er bezeichnet, da man bei Treffern 25 Punkte erzielt.

501 / 301 / 701: Ein Spiel kann abhängig vom Modus mit 501, 301 oder 701 Punkten starten. Diese müssen mit möglichst wenig Dartpfeilen vor dem Gegner auf 0 Punkte gebracht werden, um ein Leg zu gewinnen.

 

Dart Begriffe: A

Aufnahme: Unter dem Fachbegriff der Aufnahme versteht man den Wurf von drei Darts. Nachdem der eine Spieler seine Aufnahme beendet hat, folgt der Gegner mit seiner Aufnahme.

Abpraller: Bei Abprallern (auch Bouncer genannt) handelt es sich um diejenigen Dartpfeile, die nicht im Dartboard stecken bleiben. Beim Softdart werden diese durch den Automaten in die Wertung mit einbezogen; beim Steeldart ist dies nicht der Fall.

Abwurflinie: Von der Abwurflinie aus werfen die Spieler ihre Pfeile. Sie wird auch Oche genannt. Bei Übertreten wird der Wurf für ungültig erklärt.

Annies Room:  Das Single-1 Segment des Dartboards.

Around the Clock: Ein Spiel beim Dart, das auch dem Training dient. Beim Around the Clock wird einmal bei der 20 beginnend rund um das Dartboard gespielt.

Arrows: Bei Arrows handelt es sich um Dartpfeile.

Ausbullen: Unter dem Fachbegriff Ausbullen versteht man den Prozess, indem festgelegt wird wer das nächste Match beginnt. Jeder Spieler wirft dabei auf das Bull. Wessen Treffer am wenigsten Abstand zum Bull aufweist startet mit dem Spiel.

Auschecken: Beenden eines Spiels durch das Erreichen eines Punktestandes von 0.

Äußeres Bull: Das Half-Bull, der kreisförmige Ring rund um das Bull’s Eye, wird auch äußeres Bull genannt. Sein Wert liegt bei 25 Punkten.

Average: Der Average gibt an, wie viele Punkte ein Spieler im Durchschnitt je Wurf, Aufnahme oder Leg erzielt hat.

 

Dart Begriffe: B

Bouncer: Der Fachbegriff Bouncer steht für Abpraller beim Dart. Bei ihnen handelt es sich um Darts, die bei Aufprall auf dem Dartboard abprallen. Bouncer werden beim Steeldart nicht gewertet; beim Softdart hingegen schon.

Barrel: Das Barrel ist das Herz- und Griffstück des Darts. Mit seinem hohen Gewicht beeinflusst es den Wurf enorm.

Bogey-Zahlen: Als Bogey-Zahlen werden alle Zahlen unter 170 bezeichnet, die man nicht durch eine einzelne Aufnahme auf eine Punktzahl von 0 bringen kann. Diese Bogey-Zahlen sind: 169, 168, 166, 165, 163, 162 und 159.

Bull’s Eye: Das Bull’s Eye wird auch Double-Bull genannt. Es liegt mittig im Dartboard und besitzt eine Wertigkeit von 50.

Bust: Der Fachbegriff Bust bezeichnet einerseits einen Wurf, bei dem mehr Punkte erzielt werden, als an Rest verbleiben und andererseits einen Wurf, bei dem eine Restepunktezahl überbleibt, die man nicht mehr auschecken kann. Ein Beispiel für letzteres wäre bei einem Double-Out ein Rest von einem Punkt.

Big: Als Big werden die großen Einfachfelder, die zwischen den Doubles und Triples liegen, bezeichnet. Die kleineren Einfachfelder werden Littles genannt.

Best of: Als Best of bezeichnet man die maximale Anzahl an Sets die während eines Dartspiels zu spielen sind. Es gewinnt derjenige, der mehr als die Hälfte der erreichbaren Sets gewinnt. Üblich ist ein Best of 3 oder Best of 5.

Babytops / Basement: Die Babytops oder Basements sind das exakte Gegenteil der Tops. Sie bezeichnen die Doppel-3.

BDO: Die British Darts Organisation (BDO) ist eine Profidartliga.

Blind Killer: Ein Spiel beim Dart, das gerne zu Trainingszwecken gespielt wird.

Bristleboard: Bristleboards gelten als besonders hochwertig. Sie werden ausschließlich aus der Naturfaser Sisal gefertigt.

 

Dart Begriffe: C

Caller: Bei Callern handelt es sich um die Schiedsrichter beim Dart. Er ruft die erzielte Punktzahl nach jeder Aufnahme eines Spielers aus. Eine Ausnahme besteht, wenn der Spieler sich im Finish Bereich befindet. Dann nennt der Callerr stattdessen die Restepunktzahl. An den Caller darf der Spieler exakt zwei Fragen stellen: Wie ist mein Punktstand sowie wie viel wertet der Wurf?

Checkout / Checken: Der Fachbegriff Checkout (Check-Out) beim Dart bezeichnet diejenige Aufnahme, mit der ein Leg gewonnen wird. Es gibt sechs Zahlen mit einer einzigen Checkout Möglichkeit: 2, 3, 153, 156, 167 und 170.

Chalker: Der Chalker notiert den Punktestand beim Dart.

Collar: Unter dem Fachbegriff Collar versteht man einen kleinen Ring, der der Befestigung der Flights auf dem Shaft dient.

Cricket: Cricket ist ein beliebtes Spiel beim Dart, bei dem die Spieler in einer beliebigen Reihenfolge bestimmte Segmente treffen müssen.

 

Dart Begriffe: D

Doppel-KO-Modus: Bei einem Doppel-KO-Modus scheidet der Spieler nach zwei verlorenen Spielen automatisch aus. Es handelt sich um den häufigsten Turniermodus.

Diddle for Middle: Beim Diddle for Middle wird durch einen Wurf auf das Bull’s Eye die Spielerreihenfolge vor Spielbeginn ermittelt. Derjenige Dartspieler mit dem geringsten Abstand zum Bull’s Eye startet mit dem Spiel.

Double-Bull: Das Double-Bull wird auch Bull’s Eye genannt, da es die Mitte des Dartboards bildet. Es besitzt eine Wertigkeit von 50 Punkten.

Double: Doubles sind diejenigen Segmente eines Dartboards, die den Wert eines Segmentes verdoppeln. Sie bilden den äußeren, ringförmigen Abschluss des Dartboards.

Dart: Bei einem Dart handelt es sich um den Dartpfeil mit dem beim Dart geworfen wird.

Dartboard / Dartscheibe: Die Darts werden auf das Dartboard / die Dartscheibe geworfen, der Zielscheibe beim Dart. Dartboards besitzen einen normierten Aufbau und Segmente mit unterschiedlicher Wertigkeit.

DDV: Der Deutsche Dart Verband (DDV) vertritt Deutschland beim WDF.

Double-In: Spieler müssen beim Double-In ein jedes Leg durch einen Treffer auf ein Double eröffnen.

Double-Out: Beim Double-Out kann ein Leg nur durch Treffen eines Doubles ausgecheckt werden.

Downstairs: Mit Downstairs wird die untere Hälfte des Dartboards bezeichnet.

 

Dart Begriffe: E

E-Dart / Elektronisches Dart: Beim elektronischen Dart handelt es sich um eine von zwei Spielvarianten des Dart. Es wird auch als Softdart bezeichnet. Gegenüber dem Steeldart grenzt es sich durch einige Charakteristika wie leichtere Dartpfeile, ein elektronisches Dartboard, einer Wertung von Abprallen und dergleichen ab.  

Exhibition: Exhibitions sind Showmatches, bei der bekannte Dartspieler gegen Bezahlung gegeneinander antreten.

Einfach Felder: Die einfach Felder sind diejenigen, die bei Treffer nur eine einfache Wertung einbringen.

 

Dart Begriffe: F

Finish: Das Finish bezeichnet die letzte Aufnahme eines Legs, bei der mit maximal drei Würfen der Restepunktestand auf 0 Punkte gebracht wird. Das höchste Finish ist die 170.

Flight: Bei den Flights handelt es sich um die Flügel des Darts, die dem Shaft aufgesetzt werden. Sie dienen der Stabilisierung beim Flug.

Fangring: Äußere, punktlose Umrandung des Dartboards. Auf dem Fangring sind zumeist die Werte der Segmente notiert.

Fuchsjagd: Die Fuchsjagd ist ein beliebtes Spiel beim Dart, bei dem der eine Spieler den anderen über das Board jagt.

 

Dart Begriffe: G

Game on: Game on bezeichnet den Ausruf des Callers, das Spiel entweder weiterzuführen oder zu beginnen.

Game Shot: Der Fachbegriff des Game Shots bezeichnet den letzten Dartpfeil eines Duells.

Good Games: Good Games wünschen Dartspieler sich zu Beginn eines Spieles.

 

Dart Begriffe: H

High Finish: Als High Finish werden all diejenigen Check-Outs bezeichnet, die man mit einer Restpunktzahl von über 140 Punkten mit einer einzigen Aufnahme (3 Darts) auf 0 Punkte bringen kann.

Half-Bull / Halb-Bull: Das Single-Bull wird auch als Half-Bull / Halb-Bull bezeichnet. Es besitzt eine Wertigkeit von 25 Punkten und ist ringförmig um das mittig gelegene Bull’s Eye angebracht.

Hard Luck: Der Fachbegriff des Hard Luck bezeichnet einen Wurf, der nur knapp am gewünschten Ziel vorbeiging.

High Score: Der High Score steht für die höchste Punktzahl einer Aufnahme während eines Matches. Maximal kann der High Score bei 180 Punkten (Triple 20) liegen.

 

Dart Begriffe: I

Inner Bull: Inner Bull ist eine andere Bezeichnung für das Bull’s Eye. Es bildet den Mittelpunkt des Dartboards und hat einen Zählwert von 50 Punkten.

 

Dart Begriffe: J

Joker: Als Joker wird ein Fehlwurf bezeichnet, der aber trotz Verwurf eine gute Punktzahl erzielt.

 

Dart Begriffe: K

KO-Modus / KO-System: Bei einem KO-Modus scheidet der Spieler nach einem verlorenen Spiel automatisch aus.

Killer: Killer ist ein bekanntes Spiel beim Dart.

 

Dart Begriffe: L

Leg: Ein Leg gewinnt, wer die Startpunktzahl (z.B. 501 oder 301 Punkte) als erstes auf eine Restepunktzahl von 0 bringt. Drei Leg-Gewinne sind in der Regel notwendig, um ein Set  zu gewinnen.

Lucky Lander: Lucky Lander sind unbeabsichtigte Treffer, die einen Spieler schneller auf 0 Punkte bringen, als von ihm anvisiert.

Little: Als Little werden die kleinen Einfachfelder, die zwischen Triples und Single-Bull liegen, bezeichnet. Die großen Einfachfelder zwischen Double und Triples heißen wiederum Bigs.

London-Board: BeiLondon-Board handelt es sich um dasjenige Dartboard, auf den üblicherweise gespielt wird. Der Aufbau basiert auf den Vorgaben von Brian Gamlin.

 

Dart Begriffe: M

Madhouse: Unter dem Fachbegriff Madhouse versteht man das Dopple 1 Segment. Denn wenn man bei einem Rest von 2 Punkten zum Auschecken irgendein anderes Segment trifft, hat man unweigerlich überworfen. Schlimmer ist nur der Treffer der Single 1. Diese kann man nämlich nicht mehr bei einem Double-Out Modus auschecken. Das Spiel ist verloren.

Major Turnier: Major Turniere sind große internationale Turniere. Inzwischen werden Major Turniere oft live  im Fernsehen übertragen.

Master-In: Der Fachbegriff des Master-Ins bezeichnet eine Spielvariante beim Dart, bei der das Spiel mit einem Double, Triple oder Bull’s Eye Treffer eröffnet werden muss.

Master-Out: Der Fachbegriff des Master-Outs bezeichnet eine Spielvariante beim Dart, bei der das Spiel mit einem Double, Triple oder Bull’s Eye Treffer ausgecheckt werden muss.

Match: Ein Match bezeichnet ein Spiel / Duell beim Dart. Es besteht zumeist aus 3 oder 5 Sätzen.

Mickey Mouse: Bei Mickey Mouse (auch Tactics und Cricket genannt) handelt es sich um ein beliebtes Spiel bei Dart.

 

Dart Begriffe: N

Nought: Unter dem Fachbegriff Nought versteht man einen Treffer, der jenseits derjenigen Bereiche des Dartboards landet die Punkte einbringen. Bei diesen Bereichen handelt es sich zumeist um die Umrandung des Dartboards. Er besitzt damit einen Wert von 0 Punkten.

No Score: Einen No Score erzielt der Spieler, wenn er überwirft, übertritt oder die Darts sich vom Dartboard lösen. Bei einem No Score werden bei einem Wurf keine Punkte erzielt.

 

Dart Begriffe: O

Open: Als Opens werden alle Turniere im Dartsport bezeichnet, die keine Zugangsbeschränkung besitzen. Sie dienen oft der Qualifizierung von Amateuren für den Profisport.

Oche: Die Oche oder Abwurflinie gibt die Position an, von der aus geworfen wird. Sie darf nicht übertreten werden.

Open-In: Beim Eröffnen des Spiels gibt es beim Open-In keine Regularien. Das Spiel darf mit jedem beliebigen Segment eröffnet werden.

Open-Out: Das Open-Out wird auch Single-Out genannt. Beim Open-Out darf das Spiel mit einem beliebigen Segment gecheckt werden.

O-Ring: O-Ringe dienen der Fixierung von Shaft und Barrel.

Outer-Bull: Das Outer-Bull liegt rund um das Bull’s Eye. Es besitzt eine Wertigkeit von 25 Punkten.

 

Dart Begriffe: P

Point: Als Point wird die Spitze des Dartpfeiles bezeichnet. Sie ist aus Kunststoff (Softdart) oder Stahl (Steeldart) gefertigt.

Perfect Game: Ein Perfect Game bezeichnet den 9-Darter. Er bezeichnet die Tatsache 501 Punkte mit gerade einmal 9 Darts auszuchecken.

Protectoren: Protektoren sitzen den Flight auf und dienen dessen Schutz.

 

Dart Begriffe: Q

Quadro: Unter dem Fachbegriff Quadro versteht man beim E-Dart (Softdart) ein 4-fach zählendes Segment des Dartboards. Bei Turnieren sind diese in der Regel nicht zugelassen.

 

Dart Begriffe: R

Round Robin: Im Round Robin Modus spielt jeder Spieler gegen jeden.

Restscore: Der Restscore gibt die verbleibende Punktzahl zum Gewinn eines Legs an.

Runner-Up: Der Fachbegriff des Runner-Ups bezeichnet den Zweitplatzierten eines Turnieres.

 

Dart Begriffe: S

Score: Bei dem Score handelt es sich um diejenige Punktzahl, die der Spieler mit drei Würfen / drei Darts erzielt.

Softdart: Bei Softdart handelt es sich um eine von zwei Spielvarianten des Dartsports. Es wird auch als elektronisches Dart (E-Dart) bezeichnet. Gegenüber dem Steeldart grenzt es sich durch einige Charakteristika wie leichtere Dartpfeile, ein elektronisches Dartboard, einer Wertung von Abprallen und dergleichen ab. 

Steeldart: Beim Steeldart handelt es sich um eine von zwei Spielvarianten beim Dart. Bei ihr wird mit Stahlspitzen und auf klassische Steeldartscheiben gespielt.

Single-Bull: Das kreisförmige Single-Bull umgibt das Bull’s Eye. Es besitzt eine Wertigkeit von 25 Punkten.

Set / Satz: Ein Set umfasst drei Legs. Wer als erstes 3 Legs gewinnt, gewinnt ein Set. Wie viele Sets zum Gewinn eines Duells gewonnen werden müssen variiert.

Sudden Death Leg: Ein Sudden Death Leg entscheidet über den Sieg eines Duells bei Punktegleichstand.

Schreiber: Der Schreiber notiert den Punktestand des Spiels.

Single: Als Single werden diejenigen Segmente bezeichnet, die nur einfach werten. Sie sind kreisförmig um das Bull’s Eye angeordnet und werden vom schmalen Reifen der Triples unterbrochen.

Shaft: Der Shaft verbindet Barrel und Flight miteinander.

Sisal: Bei Sisal handelt es sich um die Faser der Agaven. Sisal wird für die Herstellung von besonders hochwertigen Steeldartboards benutzt.

Schaftgummi: Die Schaftgummis werden auch O-Ringe genannt. Sie dienen der Fixierung des Übergangs vom Barrel zum Shaft.

Short Game: Ein Short Game bezeichnet ein Duell, das mit 18 oder weniger Darts beendet wird.

Single-In: Der Fachbegriff Single-In bezeichnet den Spielmodus, bei dem mit jedem beliebigen Feld das Leg eröffnet werden kann.

Single-Out: Der Fachbegriff Single-Out bezeichnet den Spielmodus, bei dem mit jedem beliebigen Feld das Leg gewonnen werden kann.

Soft Tip: Soft Tips sind die weichen Kunststoffspitzen für Softdarts. Sie dienen dem Schutz der elektronischen Dartscheiben.

Spider / Spinne: Der Begriff Spinne bezeichnet im Dart das dünne Drahtnetz, das das Steeldartboard in seine Segmente unterteilt.

Straight In: Beim Straight In Modus kann die Partie mit jedem beliebigen Feld eröffnet werden.

Straight Out: Beim Straight Out Modus kann ein Match mit jedem beliebigen Segment gewonnen werden.

 

Dart Begriffe: T

Three in a bed: Als Three in a bed bezeichnet man beim Dart drei Darts, die im gleichen Segment landen. Ein Three in a bed erfordert ein hohes Maß an Präzision.

Tops: Unter dem Fachbegriff Tops versteht man ein 20er Segment, da dieses an der höchsten Position des Dartboards liegt (Top of the board).  

Tungsten: Bei Tungsten handelt es sich um ein Schwermetall (Wolfram), das als besonders hochwertig bei der Herstellung von Barrels dient. Je höher der Anteil an Tungsten, desto dünner kann das Barrel bei gleichbleibenden Gewicht geformt werden.

Tip: Die Spitze des Darts wird auch als Tip bezeichnet. Mit ihr schlägt der Dart auf dem Dartboard auf. Beim Steeldart ist die Spitze aus Metall; beim Softdart hingegen aus Kunststoff.

Triple / Treble: Triples sind die schmalen, kreisförmig angeordneten Segmente, die das Single-Segment in Bigs und Littles aufteilen. Sie verdreifachen bei Treffern den Wert eines Segmentes.

Triple-In: Unter dem Fachbegriff Triple-In versteht man einen Spielmodus, bei denen man mit einem Triple-Treffer das Leg eröffnen muss.

Triple-Out: Als Triple-Out bezeichnet man einen Spielmodus beim Dart, bei man das Leg mit einem Triple-Treffer auschecken muss.

 

Dart Begriffe: U

Überwerfen: Als Überwerfen bezeichnet man es, wenn ein Spieler mehr Punkte erzielt als an Rest verbleibt. Ein Überwerfen hat einen No Score zur Folge.

Unlucky: Der Fachbegriff Unlucky bezeichnet einen Wurf, der nur minimal am eigentlich anvisierten Ziel vorbeigeht.

 

Dart Begriffe: V

Vorlage: Derjenige Spieler, der gegenüber seinen Gegner in einem Leg einen eindeutigen Punktevorsprung hat, befindet sich in Vorlage.

 

Dart Begriffe: W

White Wash: Als White Wash bezeichnet man es, wenn ein Spieler ohne den Gewinn eines einzigen Legs verliert.

WDF: Die World Darts Federation ist der internationale Dachverband des Darts, der sich für dessen Förderung und Anerkennung einsetzt.

In eigener Sache: Du benötigst noch das passende Equipment oder könntest Mal wieder neues Zubehör gebrauchen? In unserem Dartshop findest Du DartscheibenDartpfeile (Steeldart) sowie Softdarts und Dart Flights in Markenqualität und zu günstigen Preisen.

 

HIER FINDEST DU UNSER DART ZUBEHÖR

 

Zum Shop für Dartprodukte - Dart Zubehör online kaufen