Faszienrolle Härtegrad – Wie hart sollte die Rolle sein?

Bei Verspannungen und Schmerzen liegt die Ursache oft in Problemen mit Deinen Faszien. Bei Problemen im Fasziengewebe handelt es sich meist um Verdickungen, Verklebungen oder Verdrehungen. Diese beeinträchtigen die Beweglichkeit, machen steif und können auch schmerzend sein. Faszientraining mit einer Faszienrolle kann hier Abhilfe schaffen. Welche unterschiedlichen Oberflächen und Härtegrade es gibt, erklären wir Dir in folgendem Artikel.

 

Wofür sind Faszien gut?

Bei Faszien handelt es sich um das sogenannte kollagene Bindegewebe, welches Deine Muskeln, Organe und Gelenke schützt und dem Körper zu elastischen und schmerzfreien Bewegungen verhilft. Ebenso sorgen gesunde Faszien für Stabilität und steigern das Wohlbefinden in unserem Körper. Ebenfalls verleihen sie uns einen straffen Körper. Werden die Faszien durch verschiedene Faktoren (wenig Bewegung, einseitige Ernährung, Rauchen und Alkohol) negativ beeinflusst, wird das Fasziengewebe geschwächt und es kommt zu Verspannungen und Schmerzen.

Wer mit seinem Arzt abgeklärt hat, dass es sich bei den Schmerzen am Bewegungsapparat nicht um andere Ursachen handelt, der kann das Thema Faszientraining angehen. Entweder gemeinsam mit einem Physiotherapeuten, im Pilateskurs oder bequem von zu Hause aus. Alles was Du dafür brauchst ist eine Faszienrolle oder einen Faszienball.

 

Struktur einer Faszienrolle – Unterschiede

Zur Auswahl stehen Fitnessrollen mit glatter und strukturierter Oberfläche. Die klassische Rolle besteht aus einer glatten Oberfläche und hat in der Mitte ein Loch. Sie eignet sich besonders für Anfänger und Einsteiger als erste Trainingsvariante, da sie sanfter an das Gewebe geht als strukturierte Modelle.

Strukturierte Faszienrollen haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu den glatten Varianten tiefer in die Faszien eindringen können. Die Struktur entsteht durch leichte zackenförmige Erhebungen und Rillen an der Rolle. Durch eine punktuellere Belastung des Fasziengewebes können spezielle Triggerpunkte (die Punkte an denen es richtig wehtut) intensiver massiert werden. Anhand der Unebenheiten an den strukturierten Faszienrollen rollt diese nicht gleichmäßig, sondern vibriert leicht bei der Anwendung auf einem harten Untergrund. Die Vibration hat dabei einen zusätzlichen durchblutungsfördernden Massageeffekt.

Durch Aussparungen an unterschiedlichen Stellen der Rolle werden bei der Anwendung bestimmte Körperbereiche entlastet. So gibt es zum Beispiel eine Aussparung beim Double Faszienball, die dafür sorgt die Wirbelsäule während der Anwendung am oberen und unteren Rückenbereich zu entlasten.


Faszienrolle Härtegrad – Welche Unterschiede gibt es?

Faszienrollen bestehen aus Polypropylen (Kunststoff) oder Schaumstoff. Aufgrund der Materialbeschaffenheit können Faszienrollen in drei verschiedene Härtegrade unterteilt werden. Darunter fallen Faszienrollen in weichen, mittelharten und harten Varianten. Jede Rolle kann für unterschiedliche Personen und Körperbereiche eingesetzt werden.

 

Weiche Faszienrolle Härtegrad

Eine weiche Faszienrolle eignet sich für Einsteiger oder für Personen, die besonders schmerzempfindlich sind oder über starke Verspannungen klagen. Wenn Du wenig Sport treibst, besonders schmerzempfindlich oder sehr verspannt bist, solltest Du Dich für die weiche Variante einer Faszienrolle entscheiden. Hierfür eignet sich die strukturierte Faszienrolle Anasuya weich, die es in unterschiedlichen Farbvarianten gibt, besonders gut.  

 

Standard Faszienrolle Härtegrad mittel

Das Standardmodell der Faszienrollen ist weder für besonders schmerzempfindliche noch schmerzunempfindliche Personen geeignet. Auch wenn Du noch keine umfangreiche Faszientraining-Erfahrung besitzt, kannst Du die Standardvariante wählen. Hierunter fällt die klassische Rollenform. Eine glatte Oberfläche der Faszienrolle ist ideal für alle Faszienübungen. Du kannst mit dem Härtegrad der Standard Faszienrolle Rückenübungen, Bauch-, Beine-, Gesäßübungen durchführen und Unterarme trainieren oder eine Fußmassage durchführen. Die mittelweiche Faszienrolle gibt es in verschiedenen Größen für unterschiedliche Körperbereiche. Wir empfehlen die glatte Variante Faszienrolle glatte Oberfläche für ein erfolgreiches Training.

 

Harte Faszienrolle Härtegrad

Harte Massagerollen sind nur für Fortgeschrittene und Profis im Faszientraining geeignet. Mit der Faszienrolle Andhera hast Du einen Trainingspartner gefunden, der Dir mit seiner harten, glatten Oberfläche in intensiven Trainingseinheiten zur Verfügung steht. Die harte Variante der Faszienrolle ist nur etwas für Personen, die bereits Übungserfahrung besitzen und sehr sportlich sind.

 

Faszienrolle Härtegrad für Einsteiger und Leistungssportler

Um Problemen im Fasziengewebe vorzubeugen und Verdickungen, Verklebungen oder Verdrehung zu lösen, kann das Training mit einer Faszienrolle Abhilfe schaffen. Dabei kommen aufgrund der Faktoren Schmerzempfindlichkeit, sportliche Leistungsfähigkeit und unter Berücksichtigung eventueller Verspannungen verschiedene Oberflächenstrukturen und Härtegrade einer Faszienrolle zum Einsatz. Schaue Dich in Ruhe im #DoYourSports Onlineshop für Fitnessprodukte um und finde die passende Faszienrolle für Dein Training!

Wir wünschen Dir viel Erfolg und Spaß bei Deinem Faszientraining!

Du benötigst eine Faszienrolle oder weiteres Zubehör für Dein Faszientraining? In unserem Shop für Faszientraining Zubehör kannst Du günstig eine Faszienrolle in Markenqualität kaufen.

 

Hier findest Du unser Faszientraining Zubehör

 

Zum Shop für Fitnessprodukte - Fitness Zubehör für Dein professionelles Training online im Shop kaufen.