Preisgeld / Verdienst: Was verdient der Dart-Weltmeister?

Dart boomt und dieser Boom ist sicherlich stark verbunden mit den hohen Preisgeldern, die inzwischen bei den großen Turnieren der Branche gewonnen werden können. Nicht zuletzt wegen der stetig steigenden Preisgelder greift der eine oder andere Fan inzwischen selber zum Dart in der Hoffnung ein bisher ungeahntes Darttalent bei sich zu entdecken.

Durch die gestiegenen Preisgelder befindet sich Dart zudem mehr im Fokus der Öffentlichkeit. Wenn Anfang des Jahres der PDC-Weltmeister gekürt wird, schaut inzwischen gerne ein Millionenpublikum zu. Auch wirkt sich die neue Beliebtheit des Dartsports positiv auf die Anzahl an aktiven Spielern aus. Das Gute an den Preisgeldern ist dabei, dass sie mit zunehmender Popularität des Sportes auch zukünftig weiter ansteigen werden. Konnte es sich vor einigen Jahren gerade einmal die Top 5 leisten vom Dartsport zu leben, ist es inzwischen mehr und mehr Spielern möglich sich völlig auf ihren Sport zu konzentrieren und eine Profi-Karriere einzuschlagen. Dies wiederum wirkt sich nicht nur positiv auf das Einkommen bzw. den Verdienst (Einkünfte) der Profispieler aus, sondern auch auf die Qualität des Sports. Erfahre was ein Dart-Weltmeister verdient und wie hoch das Einkommen von solchen Profispielern ist.

 

Die Weltmeisterschaften des BDO und PDC

Was der Dart-Weltmeister an Preisgeldern bekommt, hängt letztendlich vor allem davon ab, um welchen Weltmeisterschaftstitel es sich handelt. Jährlich werden nämlich mit der Hilfe von gleich zwei Weltmeisterschaften ermittelt, wer der beste Dartspieler des Jahres ist - allerdings nur der beste Dartspieler der jeweiligen Organisation und keineswegs der beste der Welt. Die ältere BDO, die British Darts Organisation, veranstaltet nämlich in langer Tradition eine eigene Weltmeisterschaft. Die jüngere PDC, die Professional Darts Corporation, hat sich nach einem Streit von der BDO abgespalten und zieht es seitdem vor eine eigene Weltmeisterschaft durchzuführen. Ein direkter Vergleich von Spielern beider Organisationen entfällt.

 

Die Lakeside World Professional Darts Championship der BDO

Die Weltmeisterschaft der BDO wird auch Lakeside World Professional Darts Championship genannt. Sie stellt das älteste Turnier um den Weltmeisterschaftstitel im Dart. 2017 wurden im Rahmen der Weltmeisterschaft insgesamt 339.000£ Preisgeld an die Teilnehmer ausgeschüttelt. Von diesen Preisgeld standen wiederum 100.000£ Preisgeld dem Weltmeister zu. Neben der Weltmeisterschaft der Männer wird von der BDO auch eine Weltmeisterschaft der Frauen betrieben. Hier gehen aber im Vergleich lediglich 29.000£ Preisgeld an die Gewinnerin.

Grundsätzlich haben die Spieler während der Weltmeisterschaft aber die Möglichkeit weitere Preisgelder für 9-Darter und High Finishs zu erhalten. Der Jackpot für ein High Finish bei einer Weltmeisterschaft liegt so beispielsweise bei 5000£ Preisgeld und für einen der seltenen 9-Darter sogar bei 52.000£ Preisgeld.

 

Die Weltmeisterschaft des PDC

Die PDC ist zurzeit weitaus populärer als die BDO. Dementsprechend können hier auch höhere Preisgelder an die Gewinner ausgespielt werden, denn es gilt, je populärer ein Sport ist, desto höher sind die Summen mit denen gedealt wird. Das liegt einerseits an der steigenden Anzahl an Sponsoren als auch an den zusätzlichen Einkünften bzw. dem zusätzlichen Verdienst durch ein größeres Publikum.

Der Weltmeister der PDC gewann 2017 so zum Beispiel satte 400.000£ Preisgeld, was insgesamt 60.000£ mehr Preisgeld sind als bei der BDO insgesamt an Preisgeldern an alle Dart Teilnehmer verteilt wird. Insgesamt wurden 2017 während der Weltmeisterschaft des PDCs Preisgelder in der unglaublichen Höhe von 1.800.000£ ausgespielt. Lediglich der 9-Darter Jackpot sieht gegenüber der BDO bescheiden aus. Hier gibt es statt der stattlichen Summe von 52.000£ magere 25.000£ Preisgeld.

 

Fazit zum Verdienst / Preisgeld von Dart Profispielern

Dart kann definitiv sehr reich machen. Oftmals wird in diesen Zusammenhang das Beispiel von Phil „The Power“ Taylor genannt. Dieser wurde bekanntlich dank Dart mehrfacher Multimillionär. In diesen Zusammenhang solltest Du aber niemals vergessen, dass Phil Taylor den Dartsport jahrzehntelang mit vierzehn PDC- und zwei BDO-Weltmeistertiteln dominierte. Er kann damit auf eine herausragende Karriere zurückschauen.

Kritikern der hohen Preisgelder wollen wir an dieser Stelle übrigens sagen, dass hohe Preisgelder letztendlich die Anerkennung und Beliebtheit eines Sports widerspiegeln. Je beliebter der Sport, desto höher sind die Preisgelder letztendlich. Zudem helfen die Preisgelder dabei, die Sportart langfristig zu fördern. Die Profis der Szene sind darauf angewiesen ihren Lebensunterhalt mit den Preisgeldern zu verdienen. Wer neben seinen Sport noch Nebenjobs nachkommen muss, um sich die eigene Wohnung zu finanzieren, kann sich letztendlich nicht hundert Prozent auf seine sportliche Karriere konzentrieren.

Die steigenden Preisgelder der letzten Jahre haben erfreulicherweise dazu geführt, dass auch außerhalb der Top 10 einige Dartspieler durch ihren Sport ihr Leben finanzieren können. Zwar werden sie nicht reich, aber es besteht ja immer die Chance aufzusteigen und wirklich viel Geld beim nächsten Turnier zu gewinnen und so den Verdienst zu steigern. In Vergleich mit Sportarten wie Fußball oder Tennis sind die Verdienstmöglichkeiten beim Dart übrigens abgesehen von einigen großen Turnieren immer noch bescheiden. Gerade für die schlechter platzierten Spieler fällt wenig ab. Es besteht also durchaus noch Luft nach oben!

In eigener Sache: Du benötigst noch das passende Equipment oder könntest Mal wieder neues Zubehör gebrauchen? In unserem Dartshop findest Du DartscheibenDartpfeile (Steeldart) sowie Softdarts und Dart Flights in Markenqualität und zu günstigen Preisen.

 

HIER FINDEST DU UNSER DART ZUBEHÖR

 

Zum Shop für Dartprodukte - Dart Zubehör online kaufen