Hier findest Du eine Übersicht unserer Balance Boards, die sich ideal für Dein Balancetraining eignen.

Balance Board Vergleich / Test - Kaufberatung

Du leidest unter typischen Bürokrankheiten wie Rückenbeschwerden oder Nackenstarre und suchst nach einer Möglichkeit, diese zu lindern bzw. nachhaltig vorzubeugen? Du möchtest Dein Workout abwechslungsreicher gestalten oder neue Trainingsreize setzen und bist auf der Suche nach einem geeigneten Trainingshilfsmittel? Du hast bereits von Balancetraining bzw. dem Training mit dem Balance Board sowie den positiven Effekten, die dieses mit sich bringt, gehört oder gelesen und möchtest Balancetraining nun auch einmal ausprobieren? Der Bereich des Balancetrainings ist für Dich jedoch absolutes Neuland und Du möchtest Dich daher vor dem Kauf eines Balance Boards genauer darüber informieren…

  • was Balancetraining ist, wie es funktioniert und was es Dir bringt?
  • was ein Balance Board ist und wie es funktioniert?
  • wie Du ein Gleichgewichtsboard in Dein Training integrieren kann bzw. wie Übungen mit dem Gleichgewichtstrainer konkret aussehen?
  • ob es unterschiedliche Balance Boards gibt und worin diese sich unterscheiden?
  • wie bzw. anhand welcher Kriterien Du herausfindest, welches Wackelbrett das richtige für Dich ist?
  • worauf Du beim Kauf eines Koordinationsboards unbedingt achten solltest?
  • welche Alternativen es zum Balance Board gibt und welches Zubehör sich außerdem für Dein Balancetraining eignet bzw. empfiehlt?

In diesem Fall bist Du bei uns bestens aufgehoben. Denn in unserer Balance Board Kaufberatung widmen wir uns den wichtigsten Fragen rund um das Balance Board und das Training mit dem Gleichgewichtsboard, verraten Dir, worauf es bei einem Fitnesskreisel ankommt, wie Du ihn gezielt für Dein Training einsetzt, welche Unterschiede es zwischen einzelnen Modellen gibt, welches das passende Wackelbrett für Dich ist und was Du beim Kauf eines Balance Trainers konkret beachten solltest.

Persönlich & individuell: Konnten wir im Anschluss doch nicht all Deine Fragen klären, möchtest Du Dich lieber noch einmal ganz persönlich beraten oder Dich bei der Auswahl des passenden Balance Boards unterstützen lassen, ist unsere kostenlose und kompetente Telefonberatung gerne für Dich da.

Balance Board kaufen: Du möchtest Dich lieber gleich nach einem passenden Balance Board umsehen oder parallel zu unserer Kaufberatung schon einmal in unserem Onlineshop stöbern? Dann gelangst Du hier direkt zu unserer umfangreichen Auswahl an Balance Boards.

 

Hier findest Du unsere Balance Boards

 

Balance Board Test – Wie aussagekräftig sind Vergleiche wirklich?

Hast Du online bereits auf eigene Faust nach Balance Boards gesucht, bevor Du auf unsere Kaufberatung gestoßen bist? Dann ist Dir sicher nicht entgangen, dass es nicht nur eine Webseite gibt, auf der ein Balance Board Test oder Vergleich sowie ein entsprechender Balance Board Testsieger zu finden sind. Bei dieser Vielzahl an Tests bzw. Vergleichen stellt sich Dir die Frage, ob diese wirklich alle „echt“ und damit seriös und vertrauenswürdig sind? Aus unserer Sicht eine absolut berechtigte Frage, auf Dir wir Dir jedoch leider auch keine konkrete Antwort geben können. Als Hersteller wissen wir jedoch, wie aufwendig die Durchführung eines wirklich validen und damit aussagekräftigen Produktvergleiches ist. Vor diesem Hintergrund bleibt dahingestellt, ob wirklich alle Portale, die mit einem Balance Board Test werben, einen solchen Vergleich bzw. Test auch wirklich durchgeführt haben oder nur vorgeben, die aufgeführten Balance Trainer auf Herz und Nieren getestet und miteinander verglichen zu haben, um auf sich aufmerksam zu machen, Dich auf ihre Webseite zu locken und Dir einen Testsieger präsentieren bzw. verkaufen zu können, mit dem sich dank abgeschlossener und für Dich nicht ersichtlicher Deals die höchsten Gewinne einfahren lassen.

Mit diesem Balance Board bist Du perfekt für Dein Balancetraining Zuhause ausgestattet.

#DoYourFitness Balance Board Vergleich – Informationen direkt vom Hersteller

Wie Du bemerkst, ist es also leider gar nicht so einfach, die tatsächlich seriösen und vertrauenswürdigen Balance Board Tests von denen zu unterscheiden, die ausschließlich das Ziel verfolgen, Verkäufe und damit Umsätze zu generieren statt Dich möglichst umfassend zu informieren.

So informativ und hilfreich ein Balance Board Test also auch sein mag, sofern er denn auf Grundlage im Vorfeld festgelegter und transparent kommunizierter Testkriterien von ausgewiesenen Experten durchgeführt wurde, ist ein Testsieg noch lange kein Testsieg und genaues Hinsehen bei solchen Vergleichen im Internet immer Pflicht. Fehlt die Information, wer konkret welche Produkte anhand welcher Kriterien getestet und beurteilt hat, solltest Du besser Abstand davon nehmen, auf dieser Webseite ein Balance Board zu erwerben. Schaue Dich stattdessen nach Portalen um, auf denen solche Basisinformationen auf den ersten Blick ersichtlich sind - oder setze lieber gleich auf eine Kaufberatung wie wir sie Dir bieten.

Als Hersteller von hochwertigem Sport- und Fitnesszubehör legen wir unseren Fokus ganz klar auf die Qualität und die Funktionalität unserer Produkte, möchten aber auch in allem, was uns, unsere Produkte, deren Inhaltsstoffe bzw. die jeweils verwendeten Materialien und deren Herstellung angeht, Dir gegenüber absolut transparent sein. Wir wollen Dir nicht einfach irgendwas verkaufen, sondern sehen unsere Aufgabe und Verantwortung vielmehr darin, Dich dabei zu unterstützen, das Produkt zu finden, das am besten zu Dir und Deinem Trainingsvorhaben passt und Dir zu einem effektiven Training verhilft, bei dem der Spaß nicht zu kurz kommt. Dazu teilen wir unser Wissen, das auf jahrelanger Erfahrung in der Konzeption, Entwicklung und Produktion von hochwertigem Marken- Fitnessequipment und der engen Zusammenarbeit mit externen Beratern wie Leistungssportlern, erfahrenen Sport- und Fitnesskaufleuten, renommierten Fitness- und Personal Trainern sowie ausgewiesenen Physio- und Reha-Experten beruht, gerne mit Dir.

Bei uns findest Du keinen Balance Board Test und wir loben auch keinen Testsieger aus, stattdessen zeigen wir Dir im Rahmen unserer Kaufberatung jedoch, worauf es bei einem Balance Trainer und dem Kauf eines solches Wackelbretts wirklich ankommt und stellen Dir damit Herstellerinterne Informationen aus erster Hand zur Verfügung, mit denen ganz sicher kein Balance Board Test oder Vergleich im Internet mithalten kann.

 

Balancetraining - Effektives Ganzkörpertraining

Ein Balance Board eignet sich ideal als Ergänzung zum Ganzkörpertraining.Pläne, Termine, Verabredungen, Hektik und Stress - unser Alltag fordert uns bei der Arbeit und in der Freizeit laufend und das sowohl geistig als auch körperlich. Kein Wunder also, dass uns selbst Kleinigkeiten schon mal schneller aus dem Gleichgewicht bringen als uns lieb ist. Um solche Stolpersteine zu umgehen und uns und unseren Körper besser gegen die Herausforderungen des Alltags zu wappnen, ist Balancetraining ideal.

Wer annimmt, dass Gleichgewichtstraining nicht viel mehr ist als eben das, hat weit gefehlt. Denn Balancetraining fördert nicht nur das Gleichgewicht und verleiht Deinem Körper damit mehr Stabilität, um auf Gegebenheiten schneller reagieren zu können, sorgt für eine Verbesserung Deiner Körperhaltung und steigert Dein Koordinationsvermögen, es stärkt dabei auch Deine Muskulatur bis in die Tiefe hinein, kräftigt Deine Rumpfmuskulatur nachhaltig und ist damit ein gleichermaßen wirksames wie effektives Ganzkörpertraining.

Darüber hinaus lösen sich dank Balancetraining auch Muskelverspannungen, wie sie durch häufiges Sitzen oft entstehen, schneller. Damit sind Balanceübungen auch dann optimal, um aktiv typischen Bürokrankheiten wie Rückenschmerzen oder Nackenstarre wirksam vorzubeugen.

Regelmäßiges Balancetraining fördert die Gesundheit, steigert Dein Wohlbefinden und trägt zu mehr Ausgeglichenheit im meist doch recht durchgeplanten und hektischen Alltag bei. Gerade nach einem fordernden Arbeitstag kann das Training mit dem Balance Board wahre Wunder wirken, denn es erfordert und fördert Deine Konzentration, vermittelt Dir neue Kraft und lässt Stress abklingen.

Das Training mit Hilfsmitteln wie dem Balance Board ist aufgrund der zahlreichen positiven Auswirkungen nicht nur unter Freizeitsportlern beliebt, sondern wird in Physio- und Rehasport auch zu Therapiezwecken eingesetzt. Als Therapiekreisel oder vielmehr als Physio-Kreisel bzw. Rehakreisel genutzt, können Übungen mit dem Balance Board beispielsweise dabei helfen, Gleichgewichtsstörungen zu beheben oder die Beweglichkeit nach Verletzungen an Fuß-, Knie- und Hüftgelenken wiederherzustellen.

Dank verbesserter Körperstabilität und Reaktionsfähigkeit, die ebenfalls Effekte des Gleichgewichtstrainings sind, können zudem Stürze und Verstauchungen vermieden und damit das Verletzungsrisiko beim Sport oder auch im Alter gesenkt werden. Ein Grund, warum viele Sportler auf Balancetraining schwören und der Einsatz von Wackelbrett & Co. gerade im Bereich Seniorensport sinnvoll sein kann.

Das Prinzip des Koordinationstrainings ist dabei schnell erklärt: Der Körper wird mit oder ohne Hilfsmittel durch die Einnahme bestimmter Positionen bewusst in ein Ungleichgewicht gebracht, das Deinen Körper dazu zwingt, dieses durch ständige Ausgleichsbewegungen auszugleichen. Das wiederum fordert Kopf und Körper gleichzeitig, schließlich müssen nicht nur viele Informationen auf einmal verarbeitet werden, es werden auch sämtliche Muskelgruppen zeitgleich und bis in die Tiefe hinein angesprochen.

 

Balance Board vs. Balance Pad & Co.

Grundsätzlich benötigst Du für Dein Koordinationstraining nicht einmal zwingend Fitness Zubehör, einfache Balanceübungen wie beispielsweise der klassische Einbeinstand, der Vierfüßlerstand oder seitliches Beinheben lassen sich auch ganz ohne technische Hilfsmittel durchführen. Allerdings hilft der Einsatz speziell konzipierter Trainingshilfsmittel dabei, die Intensität der Übungen zu steigern und diese damit noch effektiver zu gestalten.

Die Palette mit entsprechendem Trainingsequipment ist groß und reicht von Balance Board, Balance Pad und Balancekissen über Balance Kugeln (auch Igel Kugeln genannt) bis hin zu Reaktionsbällen. Im Grundsatz haben all diese Hilfsmittel zum Ziel, Deinen Körper in Instabilität zu versetzen und so zu Ausgleichsbewegungen zu zwingen und lassen sich damit perfekt zum Training von Gleichgewicht und Koordination nutzen. Denn das Training auf einem beweglichen und damit instabilen Untergrund macht das Ausgleichen und Halten der Balance noch schwieriger als es bereits beim Einnehmen und Halten von Positionen ganz ohne Zubehör ohnehin schon ist und erhöht damit auch den Effekt, der mit den notwendigen Ausgleichsbewegungen einhergeht.

Doch wie lässt sich welches Balancetraining Zubehör nun ganz konkret bei Übungen einsetzen und worin besteht letztendlich der Unterschied zwischen Wackelbrett & Co.? Unsere folgende Übersicht gibt Aufschluss über die einzelnen Trainingshilfsmittel und deren Nutzbarkeit:

 

Konzept

Einsatzbereiche

Mögliche Übungen

Balance-Pad

Rechteckiges, trapezförmiges oder ovales, nachgiebiges Schaumstoffkissen

Gleichgewichtsschulung, Verbesserung/Erhaltung von Körperhaltung, Körper-Koordination Motorik & Balancefähigkeit, Stärkung der Kernmuskulatur, Standstabilitätstraining

Halte- und Balanceübungen im Stehen wie z.B. seitliches Beinheben, Standwaage, Intensivierung von Übungen wie Ausfallschritte, Unterarmstütz, Side Plank

Balance Board

Kreisel aus Kunststoff, Hartplastik oder Holz mit strukturierter, rutschfester Oberfläche, mit oder ohne seitliche Eingriffe

Gleichgewichtsschulung, Verbesserung/Erhaltung von Körperhaltung, Körper-Koordination Motorik & Balancefähigkeit, Stärkung der Kernmuskulatur, Stabilitätstraining

Einbeinstand, Kniebeuge, Ausfallschritte, Liegestütz, Schwebesitz, Po Lift, Planking

Balancekissen

(Ballsitzkissen)

Rundes Luftkissen oder rundes Noppenkissen bzw.  Sitzkringel/Donutkissen mit Noppen

entlastendes Sitzen mit gleichzeitigem Trainingseffekt, Förderung von Gleichgewichtssinn & Körper-Koordination, Kräftigung der (Tiefen-)Muskulatur, Verbesserung der Beweglichkeit

Kniebeugen, Vierfüßlerstand, seitliches Beinheben, Superman, Liegestützen, Unterarmstütz

Balance Kugel

Kleine Halbkugel mit Noppen

Gleichgewichtsschulung, Verbesserung/Erhaltung von Körperhaltung, Körper-Koordination Motorik & Balancefähigkeit, Stärkung der Kernmuskulatur, Stabilitätstraining

Halte- und Balanceübungen im Stehen wie z.B. seitliches Beinheben, Standwaage, Intensivierung von Übungen wie Vierfüßlerstand & Co.

Reaktionsball

Kleiner Tetraederförmiger Ball mit unebener und mit Noppen versehener Struktur

Verbesserung von (Hand-Augen-) Koordination, Reaktion & Reflexen

Warm-Up, Zuwerfen bzw. Werfen & Fangen mit vorherigem Aufprall auf dem Boden oder an der Wand im Einzel-, Partner- oder Gruppentraining

Während sich Balance Boards, Balance Pads und Balancekissen vor allem als Haupttrainingsgeräte einsetzen lassen, sind Balance Kugeln und Reaktionsbälle dank ihrer handlichen, kompakten und damit leicht transportablen Form eher dazu gedacht, Balance-Elemente in Dein Workout einfließen zu lassen oder z.B. Dein Warm-Up-Programm ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten.

Ballsitzkissen wiederum unterscheiden sich von Koordinationsboards und Schaumstoffpads in puncto Material und Anwendung. Sie zeichnen sich durch eine besonders hohe Alltagstauglichkeit aus, kommen vorranging als Sitzkissen zur Förderung einer gesunden Sitzposition zum Einsatz und lassen sich zwar auch für Balanceübungen nutzen, gerade Balance Boards sind jedoch im Aufbau durch eine Holz- oder Kunststoffplatte deutlich härter und damit strapazierfähiger und stabiler.

Im direkten Vergleich ist ein Balance Board wohl vor allem für Anfänger schwieriger zu verwenden bzw. zu kontrollieren. Dafür spricht das Trainingsgerät jedoch die Tiefenmuskulatur noch besser an als beispielsweise ein Balance Pad, was den höheren Trainingsaufwand definitiv wieder wettmacht.

 

Balance Board – Wackelbrett mit Vielseitigkeitsgarantie

Seinen Ursprung hat das Balance Board in der Physiotherapie und Reha, wo es als Therapiekreisel bzw. Physio-Kreisel oder Rehakreisel zur Verbesserung und Wiedererlangung von Muskelkoordination und Haltungsstabilität eingesetzt wird. Diese Wirkungsweise machen sich jedoch unlängst auch Sportler, Fitnessstudios, Sportvereine und Hobbysportler zu Nutze.

Ein Balance Board, auch als Gleichgewichts- oder Wackelbrett bzw. Wackelboard oder Koordinationsboard bekannt, ist ein Kreisel bzw. vielmehr eine Halbkugel mit einer darauf befestigten runden Standfläche mit strukturierter Oberfläche. Diese ist je nach Modell durchgängig oder verfügt über seitliche Eingriffe, die wiederum weitere Trainingsmöglichkeiten eröffnen.

Balanceboards sind ideal für Balance- und Gleichgewichtsübungen und enorm vielseitig einsetzbar. Sie lassen sich für Übungen zur Schulung, Verbesserung und Erhaltung von Gleichgewicht, Körperhaltung, Körper-Koordination, Motorik und Balancefähigkeit sowie zum Stabilitätstraining nutzen und kommen damit im Freizeitsport genauso zum Einsatz wie im Leistungs- und Profisport oder im Physio- und Reha-Bereich.

Effektives Balancetraining mit den tollen Balance Boards aus dem Hause #DoYourFitness.

Balance Board kaufen – Welches Wackelbrett passt zu mir?

Wackelbretter sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Diese unterscheiden sich im Hinblick auf ihr Material, ihre Größe und ihre Oberfläche bzw. die Oberflächenstruktur sowie ihren Schwierigkeitsgrad – Faktoren, die eine Rolle spielen, wenn es um Einsatz und Zweck des Gleichgewichtsboards geht.

 

Kaufberatung: Material – Holz oder Kunststoff?

Balance Boards werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Neben Gummi, PVC und Holz besteht ein Großteil der Wackelbretter aus Kunststoff oder einer Mischung verschiedener Materialien. Während Holz vor allem dann geeignet ist, wenn es um das Balance-Gefühl selbst geht, also beispielsweise primär der Gleichgewichtssinn trainiert werden soll, hat gehärteter Kunststoff den Vorteil, dass das Board zwar stabil, belastbar und strapazierfähig ist, gleichzeitig jedoch über relativ wenig Eigengewicht verfügt und darüber hinaus enorm pflegeleicht ist. Zudem sind Wackelbretter aus Kunststoff meist deutlich bodenschonender. Besteht die unter der Standfläche angebrachte Halbkugel aus Holz, ist eine Unterlage dagegen unverzichtbar, um unschöne Kratzer auf Parkett- oder Laminatböden zu vermeiden.

Bei #DoYourFitness findest Du mit unseren Modellen „Gyro“, „Circulum“ und „Orbital“ sowohl Balance Trainer aus Kunststoff bzw. Hartplastik als mit unseren Modellen „Sumi“ und „Sema“ auch Wackelbretter aus Holz. Während unsere Kunststoff-Boards recht leicht und damit problemlos zu transportieren sind, haben unsere Koordinationsboards aus Holz ein im Vergleich höheres Gewicht.

 

Kaufberatung: Größe – Kleine oder große Standfläche?

Durchschnittlich haben Balance Boards einen Durchmesser von rund 40 Zentimetern und bieten damit ausreichend Platz, um selbst mit großen Füßen die Standposition entsprechend variieren zu können. Es gilt der Grundsatz: Je größer die Standfläche, desto mehr Platz für Füße und Beinabstand. Balance Boards mit einer Standfläche mit entsprechend großem Durchmesser lassen Dich die einzelnen Übungen außerdem leichter bzw. vielfältiger gestalten.

 

Balance Board Kinder / Frauen: Fitnesskreisel mit kleinerem Durchmesser eignen sich dagegen eher für Kinder und Frauen bzw. Menschen mit kleineren Füßen sowie für alle die, die das Training mit dem Board durch den geringeren Platz schwieriger und anspruchsvoller gestalten möchten.

Die Standfläche kann sowohl durchgängig sein, als auch über seitliche Eingriffe verfügen. Diese sind insbesondere bei Übungen wie Liegestützen von Vorteil und geben Dir zusätzlichen Halt.

Unsere #DoYourFitness Balance Boards verfügen je nach Ausführung über unterschiedlich große Oberflächen bzw. Standflächen mit unterschiedlich großem Durchmesser. Die Bandbreite reicht von 36cm bei unserem Modell „Circulum“ über 39,5cm bei unserem „Sumi“ Holz-Balance Board sowie Standard-Größen von 40cm bzw. 40,5cm bei unseren Modellen „Gyro“ und „Orbital“ bis hin zur extragroßen Ausführung unseres „Sema“-Wackelbretts mit einem Durchmesser von 45cm.

 

Balance Board Oberfläche – Hauptsache rutschfest

Rutschfeste Balance Boards aus hochwertig verarbeiteten Materialien findest Du bei #DoYourSports.Das Training mit dem Balance Board ist aufgrund seiner Instabilität eine wackelige Angelegenheit. Umso wichtiger ist es, dass Du bei Übungen mit dem Board besten Halt hast und Dich damit ganz auf das Ausgleichen des Ungleichgewichts konzentrieren kannst. Auch wenn Du kaum ein Modell finden wirst, das über eine komplett glatte Oberfläche verfügt, schadet es nicht, sich die Struktur der Oberfläche des Wackelbretts einmal genau anzuschauen. Denn je glatter die Oberfläche, desto weniger Halt hast Du auf dem Board.

Im Idealfall gestaltet die Oberfläche das Training auf dem Wackelbrett sowohl barfuß als auch mit Socken oder Schuhen zuverlässig rutschfest. Balance Boards mit strukturierter Oberfläche mit Rillen und/oder Noppen oder alternativ einer Auflage aus Gummi oder Sandpapier sind daher optimal.

Damit Du garantiert rutschfest und damit sicher trainierst, sind all unsere #DoYourFitness Balanceboards mit einer entsprechend gestalteten Oberfläche versehen. Gerillte und/oder genoppte Strukturen bzw. eine Oberfläche aus Sandpapier geben Dir Halt bei all Deinen Übungen.

 

Schwierigkeitsgrad: Je höher, desto schwieriger

Wie schwierig das Ausbalancieren des Wackelbretts tatsächlich ist, hängt zum einen natürlich von Deinem Erfahrungs- und Trainingslevel ab, wird zum anderen aber maßgeblich durch die Neigungsfläche der Halbkugel unter dem Board bzw. der Standfläche bestimmt. Je höher diese Kugel, desto größer ist der Abstand zwischen Brett und Boden und desto größer ist auch die Schräglage, die beim Aufsteigen auf das Balance Board ausbalanciert werden muss. Gerade als Anfänger solltest Du daher zunächst zu einem flacheren Koordinationsboard greifen. Erfahrene Sportler mit Vorerfahrung im Bereich Gleichgewichtsübungen können dagegen problemlos auch zu einem höheren Balance Board mit entsprechend höherem Schwierigkeitsgrad greifen. Darüber hinaus lässt sich der Schwierigkeitsgrad auch durch das Abwandeln einzelner Übungen erhöhen.

Unsere Auswahl an #DoYourFitness Gleichgewichtsboards umfasst Balance Boards mit Höhen zwischen 5,5cm und 10,5cm und damit Boards mit unterschiedlichen Neigungsflächen und Schwierigkeitsgraden.

 

Farbvielfalt – Dein Balance Board in Deiner Lieblingsfarbe

Für uns bei #DoYourSports gehört ein wenig Farbe einfach zum Training dazu. Denn Fitnesszubehör in Deiner Lieblingsfarbe sieht nicht nur schöner aus als langweilig eintöniges, womöglich schwarzes Equipment, sondern sorgt gleichzeitig auch für ein wenig mehr Motivation. Die Farbauswahl, die wir Dir bei all unseren Produkten durchgängig bieten, ist daher längst zu einem unserer Markenzeichen geworden.

Auch bei unseren #DoYourFitness Balance Boards musst Du in Konsequenz auf Farbe natürlich nicht verzichten. Ob klassisch in Holz mit schwarzen Elementen, komplett knallig rot, grün oder blau, mit auffällig farbiger Oberfläche oder lediglich einem giftgrünen Farbakzent, bei uns findet garantiert jeder auch farblich das passende Wackelbrett für noch mehr Spaß bei seinem Balancetraining.

 

Balance Board Vergleich: Eine Übersicht

Modell

Material

Größe

Oberfläche

Schwierigkeitsgrad

Farben

Orbital

Kunststoff

40,5cm

gerillt

leicht - mittel

rot, grün, blau

Gyro

Hartplastik

40cm

gerillt (mit seitlichen Eingriffen)

leicht - mittel

rot, grün, blau

Circulum

Kunststoff

36cm / 40,5cm

längliche Rille & Noppen

mittel - schwierig

schwarz-grün

Sumi

Holz/Kunststoff

39,5cm

Sandpapier-Beschichtung

leicht - mittel

holz-schwarz

Sema

Holz

45cm

Sandpapier-Beschichtung

mittel - schwierig

holz-schwarz

Unabhängig von Material, Größe, Oberfläche und Schwierigkeitsgrad sind unsere Balance Boards übrigens mit einem Gewicht von bis zu ca. 120kg belastbar.

 

Balance Board Training – Balanceübungen mit dem Gleichgewichtsboard

Intensives Gleichgewichtstraining für Kinder und Erwachsene mit dem Balance Board von #DoYourFitness.Das Training mit dem Balance Board und insbesondere das Aufsteigen auf das Board für Halte- und Standübungen bedürfen aufgrund seiner Instabilität zunächst ein wenig Übung.

Bevor Du mit Deinem Training durchstartest, solltest Du Dir daher die Zeit nehmen, Dich an das Wackelbrett und das Gefühl des Stehens auf dem Board zu gewöhnen. Steige dazu auf das Board und versuche, ganz ohne zusätzliche Bewegungen Dein Gleichgewicht zu halten. Fällt Dir das schwer, nutze die Wand, um Dich zusätzlich abzustützen oder belasse zunächst eins Deiner Beine als Stütze auf dem Boden.

Ein wenig Geduld gehört dazu, lasse Dich also nicht entmutigen, wenn Du mehr Anläuft brauchst als erwartet bis das Stehen auf dem Board endlich klappt, schließlich ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Tipp: Es hilft, beim Stehen auf dem Balance Board sich auf einen Punkt in der Ferne zu fixieren. So lässt sich die Balance meist leichter halten.

Erst, wenn Du Dich auf dem Gleichgewichtsboard wirklich sicher fühlst bzw. Dich problemlos auf dem Board halten kannst, solltest Du zu anderen Übungen übergehen. Hier gilt: Aus der Ruhe kommt die Kraft. Balancetraining ist eine langsame Trainingsform, die davon lebt, dass die einzelnen Balanceübungen ruhig bzw. langsam und fließend ausgeführt werden.

Das kommt wiederum auch Deiner Balance zugute, denn hektische oder ruckartige Bewegungen führen schnell dazu, dass Du das Gleichgewicht verlierst. Durchgängige Körperspannung und eine ruhige, gleichmäßige Atmung sind dagegen förderlich.

Ein Warum-Up ist vor dem Balancetraining grundsätzlich nicht erforderlich. Allerdings hilft es, die Muskulatur vor dem eigentlich Training durch leichte Grundübungen wie z.B. den Einbeinstand zu aktivieren und anschließend zu den schwierigeren und anspruchsvolleren Übungen überzugehen.

Bei den einzelnen Übungen an sich ist Technik das A und O. Achte daher darauf, die Übungen wirklich bewusst und langsam durchzuführen und beobachte Dich wenn möglich idealerweise vor allem am Anfang gezielt in einem Spiegel.

Tipp: Du möchtest wissen, welche Balance Board Übungen Du wie durchführen kannst oder benötigst noch Trainingsanreize? In unserem Balance Board Trainingsplan findest Du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für 7 Übungen mit dem Balance Board.

 

Weiteres nützliches Zubehör für Dein Balancetraining

Neben dem Balance Board können Balance Pad, Balancekissen, Balance Kugeln oder Reaktionsbälle als weiteres Balancetraining Zubehör Dein Gleichgewichtstraining sinnvoll ergänzen.

Auch klassische Gymnastikbälle lassen sich als Trainingshilfsmittel bestens in Dein Training zur Verbesserung Deiner Körperbalance integrieren, können aber auch als Sitzball genutzt werden. Als solcher fördern sie durch ihre Instabilität eine gesunde Sitzposition und beugen damit Rückenbeschwerden aktiv vor.

Als Unterlage für Dein Balancetraining empfiehlt sich in jedem Fall eine Fitnessmatte. Diese sorgt für ein gleichermaßen komfortables sowie rutschfestes und damit sicheres Training. Dank gewohnter #DoYourSports Farbvielfalt lässt sich Deine Fitnessunterlage farblich perfekt an Dein Balancetraining-Equipment anpassen – oder eben andersherum.

Wir hoffen, wir konnten Dir mit unserer Kaufberatungdas Balancetraining und insbesondere das Balance Board und seine Verwendung ein wenig näherbringen, Dir all Deine Fragen zufriedenstellend beantworten und Dir damit auf dem Weg zu Deinem Balance Board entscheidend weiterhelfen.

Balance Board kaufen: Du fühlst Dich umfassend informiert und weißt nun ganz genau, welches Balance Board Du kaufen möchtest? Prima! Hier gelangst Du in diesem Fall direkt zu unserem Onlineshop und unserer Auswahl an Balance Boards und weiteres Balancetraining Zubehör.

 

Hier findest Du unsere Balance Boards

 

Du hast doch noch offene Fragen, möchtest Dich noch einmal ganz persönlich beraten lassen oder benötigst Unterstützung bei der Wahl des zur Dir passenden Wackelbretts? Unser Team steht Dir an unserer kostenlosen Telefonhotline gerne zur Verfügung!

Hier findest Du eine Übersicht unserer Balance Boards, die sich ideal für Dein Balancetraining eignen.