Schnorcheln vs. Tauchen – Die Unterschiede

Sowohl das Schnorcheln als auch Tauchen gehören mit zu den wohl beliebtesten Wassersportarten und ist vorrangig im Urlaub in südlichen Ländern eine tolle Gelegenheit, nicht nur Land und Leute, sondern auch die Unterwasserwelt näher kennenzulernen. Insgesamt ähneln sich Tauchen und Schnorcheln einander, weisen aber wiederum auch gravierende Unterschiede auf.

Du besitzt noch keine Schnorchel oder könntest neue gebrauchen? In unserem Onlineshop findest Du Schnorchel, Schnorchelsets sowie Schwimmflossen und Taucherbrillen in Markenqualität und vielen verschiedenen Farbvariationen.

 

Hier findest Du unsere Schnorchelsets

 

Schnorcheln & Tauchen - Die Unterschiede im Überblick

Während Schnorcheln relativ leicht erlernbar ist und keine besonderen Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um die Unterwasserwelt von der Meeresoberfläche aus zu entdecken, eignet sich Tauchen nicht unbedingt für jedermann, da hier zum einen bestimmte gesundheitliche Anforderungen erfüllt werden müssen, der Tauchsport zum anderen auch in puncto Erlernen, Ausrüstung und Kosten an sich deutlich aufwendiger ist. Die nachfolgende Tabelle gibt Dir einen Überblick über die konkreten Unterschiede zwischen Schnorcheln und Tauchen hinsichtlich (gesundheitlicher) Anforderungen, sonstiger Voraussetzungen, notwendiger Ausrüstung, anfallender Kosten und möglicher Ängste.

 

 

Schnorcheln

Tauchen

Anforderungen

Schwimmkenntnisse von Vorteil, keine besonderen gesundheitlichen Anforderungen

Hohe Belastungen durch Wasserdruck, ärztlicher Check-Up unbedingt erforderlich

Voraussetzungen

Einfach erlernbar, Schnorchelkurs(e) auf freiwilliger Basis, keine Lizenzen erforderlich

Tauchkurs(e) (Umgang mit Gerätschaften, Sicherheitsregeln etc.) & Lizenzen (Tauchschein etc.) erforderlich

Ausrüstung

Equipment überschaubar (Tauchmaske, Schnorchel, evtl. Schwimmflossen)

ABC-Ausrüstung und ergänzendes Zubehör umfangreicher & auf Profiniveau kostenintensiv

Kosten

Relativ geringe Anschaffungskosten für (hochwertiges) Equipment, keine Kosten für Lizenzen o.ä., evtl. Kosten für (geführte) Schnorchelausflüge zu besonderen Schnorchelspots, kaum Mehrkosten für Transport der Ausrüstung auf Flugreisen

Leihgebühren für Ausrüstung, hohe Anschaffungskosten für professionelle Ausrüstung, Gebühren für Kurse & Lizenzen, Extrakosten bei Flugreisen durch Aufgabe des Equipments als Sondergepäck, Mietgebühren für Boote zur Ansteuerung abgelegener Tauchgebiete

Ängste

Eher selten, da Schnorcheln meist in seichten Gewässern bzw. in Küstennähe stattfindet (gilt nicht fürs Schnorcheln auf offenem Meer)

Durchaus möglich, da Tauchausflüge meist auf offener See stattfinden (Meeres- und Tauchtiefe können Beklemmungen & Panik auslösen)

 

Eignet sich Schnorcheln & Tauchen für mich?

Inwieweit sich Schnorcheln und/oder Tauchen für Dich eignen, ist also nicht nur abhängig davon, wie nah Du Korallen, Fischen und anderen Meerestieren bei Deinen Ausflügen in die Unterwasserwelt wirklich kommen möchtest, sondern auch von Deinen gesundheitlichen Voraussetzungen und letztendlich davon, wie viel Zeit und Geld Du bereit bist, in Deinen Unterwassersport zu investieren.

 

Schnorcheln

Schnorcheln ist ein (Unter-)Wassersport für nahezu jedermann. Großartige gesundheitliche Anforderungen stellt das Schnorchel nicht an Dich, auch wenn Du selbstverständlich nur dann zu einem Schnorchelausflug auf womöglich offenem Meer aufbrechen solltest, wenn Du Dich wirklich fit fühlst und gesundheitlich nicht durch Erkrankungen eingeschränkt bist. Idealerweise kannst Du sicher schwimmen bzw. Dich zumindest sicher über Wasser halten, allerdings gibt es mit entsprechender Vorbereitung durchaus auch für Nichtschwimmer die Möglichkeit, beim Schnorcheln in die Unterwasserwelt hineinzuschnuppern. Schnorcheln ist relativ leicht erlernbar und bedarf anders als Tauchen weder Kurse noch Scheine. Jeder, der über passendes Equipment verfügt, kann die kunterbunte Unterwasserwelt seines Urlaubslandes beim Schnorcheln erkunden. Die notwendige Ausrüstung gestaltet sich dabei recht überschaubar. Wichtigste Bestandteile Deiner Ausrüstung sind Taucherbrille und Schnorchel. Schwimmflossen komplettieren das Equipment, das damit sowohl bei den Anschaffungskosten punktet als auch kaum Mehrkosten für den Transport auf Flugreisen o.ä. erzeugt. Schnorcheln hat gegenüber dem Tauchsport zudem noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: Dadurch, dass Du Dich beim Schnorcheln überwiegend an der Wasseroberfläche bewegst, kommen Ängste meist gar nicht erst auf. Zwar ist es mit der richtigen Ausstattung durchaus möglich, auch beim Schnorcheln zwischendurch einmal die Wasseroberfläche zu verlassen und in tiefere Wasserregionen abzutauchen, ob Du Dir etwas aus nächster Nähe ansehen oder lieber in sicherem Abstand bleiben möchtest, bleibt jedoch nur allein Dir überlassen. Zudem findet Schnorcheln meist in seichten Gewässern bzw. in Küstennähe statt, sodass nicht nur der Weg zur Oberfläche, sondern auch der Weg zum Ufer meist so kurz ist, dass er sich im Handumdrehen zurücklegen lässt, falls doch einmal so etwas wie Angst oder gar Panik entstehen sollte.

 

Tauchen

Tauchen stellt im Vergleich zum Schnorcheln etwas andere Anforderungen an Deinen Körper. Der Druck, der unter Wasser auf Deinen Körper wirkt, macht es erforderlich, gesundheitlich absolut fit zu sein. Bereits kleinste körperliche Beeinträchtigungen wie Herz-Kreislauf-Probleme o.ä. können beim Tauchen schnell zu einem Problem werden. Ein ärztlicher Check-Up, der Aufschluss darüber gibt, ob Du den Belastungen unter Wasser gesundheitlich gewachsen bist, ist daher unbedingt erforderlich bevor Du Dich näher mit dem Tauchsport befasst. Bis Du zu ausgiebigen Tauchausflügen aufbrechen kannst, nehmen Tauchkurse und Tauchschein Geld und Zeit in Anspruch, um beispielsweise den Umgang mit der doch recht umfangreichen Ausrüstung und den unter Wasser wichtigen Sicherheitsregeln zu erlernen. Das Grund-Equipment jedes Tauchers, die sogenannte ABC-Ausrüstung, besteht aus Tauchmaske, Schnorchel und Tauchflossen und wird durch Gerätschaften wie Atemregler und Sauerstoffflasche komplettiert. Damit stellt die Tauchausrüstung auch im Hinblick auf das zu tragende Gewicht eine weitere Herausforderung dar und kann zwar zu Beginn teilweise auch geliehen werden, ist auf Profiniveau insgesamt doch recht kostenintensiv. Neben Leihgebühren für das Equipment bzw. hohen Anschaffungskosten für eine professionelle Ausrüstung, kosten auch Kurse und Lizenzen Zeit und Geld. Darüber hinaus muss die Tauchausrüstung bei Flugreisen meist als Sondergepäck aufgegeben und dementsprechend extra bezahlt werden und viele reizvolle Tauchgebiete lassen sich ausschließlich auf dem Bootsweg erreichen, was wiederum Mietgebühren beinhaltet. Insgesamt ist der Tauchsport damit in Summe recht kostenintensiv. Darüber hinaus finden Tauchgänge meist auf offener See statt. Meeres- und Tauchtiefe können dabei durchaus Beklemmungen und mitunter sogar Panik auslösen, was den Tauchsport nicht für jeden zum idealen Wassersport macht. Allen Kosten und Mühen zum Trotz bietet sich Dir beim Tauchen jedoch die einmalige Gelegenheit, das Leben unter Wasser aus nächster Nähe live mitzuerleben und zumindest für die begrenzte Zeit unter Wasser quasi Teil dieses zu sein, was Tauchen zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art macht und Eindrücke schafft, die mit wenig zu vergleichen sind und die Dir niemand mehr nehmen kann.

 

Fazit

Auch wenn sich Schnorcheln und Tauchen in vielen Punkten ähneln, sind es vor allem die Unterschiede, die das Schnorcheln oder Tauchen mehr oder weniger geeignet für Dich machen. Grob gesagt, solltest Du es eher mit dem Schnorchel versuchen, wenn Du gesundheitliche Einschränkungen hast oder im Hinblick auf die Kosten vor dem Tauchen zurückschreckst. Zwar ermöglicht Dir das Tauchen, auch die Unterwasserwelt tieferer Gefilde zu erkunden, allerdings erlangst Du auch beim Schnorcheln prinzipiell einen recht guten Einblick in das Treiben am Meeresgrund, was das Schnorcheln zu einer Wassersportart macht, die Du nicht unterschätzen solltest. Traumhaft bunte Korallenriffe, Fische aller Arten und Begegnungen mit anderen Meerestieren wie Wasserschildkröten & Co. hinterlassen schließlich in jedem Fall einen bleibenden Eindruck, egal ob Du sie aus nächster Nähe oder von etwas weiter weg beobachtest.

Die Entscheidung fürs Schnorcheln oder fürs Tauchen, bleibt trotz aller Tipps und dem Abwägen von Vor- und Nachteilen letztendlich jedoch ganz allein Dir überlassen. Selbst wenn Du aufgrund bestimmter Faktoren zunächst schnorchelnd in den Unterwassersport einsteigst, schließt das nicht aus, später auch einmal in den Tauchsport hineinzuschnuppern. Im Idealfall triffst Du die Entscheidung für das Schnorcheln oder Tauchen mit Bedacht, was Dir je nach Wahl vollen und vor allem ungetrübten Tauch- oder Schnorchelspaß garantiert.

 

Hier findest Du unser Schwimmzubehör

 

Zum Shop für Schwimmprodukte - Schwimmzubehör online kaufen