Achtsamkeit beim Schnorcheln und Regeln zum Schutz der Natur

Die Welt und das Leben unter Wasser sind einzigartig und es daher absolut wert, geschützt, bewahrt und für nachkommende Generationen erhalten zu werden. Die Verschmutzung der Meere hat bereits zur Folge, dass viele Pflanzen und Tiere aus ihrem Lebensraum verdrängt werden, aussterben und Korallenriffe unwiderruflich zerstört werden. Artenschutz spielt daher gerade beim Tauchen und Schnorcheln eine wichtige Rolle. Da Du bei beiden Wassersportarten in den Lebensraum Meer eindringst, solltest Du Dir der Verantwortung bewusst sein, die das mit sich bringt.

Du besitzt noch keine Schnorchel oder könntest neue gebrauchen? In unserem Onlineshop findest Du Schnorchel und Schnorchelsets in Markenqualität und vielen verschiedenen Farbvariationen.

 

Hier findest Du unsere Schnorchelsets

 

Erhaltung der Unterwasserwelt - Deine Verantwortung beim Schnorcheln

Das Leben unter Wasser ist so völlig anders als unsere gewohnte Umgebung. Unter der Wasseroberfläche empfängt Dich absolute Stille und eine endlos erscheinende Weite voller atemberaubend bunter Korallenwelten, Fischen aller Arten und Farben und Meereslebewesen, denen Du bisher noch nicht begegnet bist. Diesen Lebensraum gilt es zu bewahren und daher beim Schnorcheln und Tauchen entsprechend achtsam zu agieren.

 

Wichtige Regeln zum Schutz der Natur

Als Schnorchler oder Taucher kannst Du nicht nur absichtlich, sondern auch unabsichtlich gravierende Schäden in der Unterwasserwelt anrichten. Die folgenden Tipps sollen dabei helfen, dies zu vermeiden und damit die Natur nachhaltig zu schützen:

  • Müll: Lasse weder am Strand, noch an Deinen Tauch- bzw. Schnorchelplätzen Abfall zurück. Werfe niemals Müll oder auch Essensreste über Bord und verzichte darauf, die Fische zu füttern, da dies ihr natürliches Verhalten verändert und mitunter ihr Leben in Gefahr bringt. Das Meer ist der natürliche Lebensraum der Fische. Dementsprechend finden sie auch hier ihr artgerechtes Futter.
  • Korallen & Meerestiere: Berühre Fische, Meerestiere oder Korallen niemals, auch wenn die Verlockung noch so groß ist. Muscheln, Tiere und Korallen können Dich nicht nur verletzen, sondern sind auch sehr empfindlich und können bereits durch bloßes Anfassen oder Hochheben verletzt werden oder kaputtgehen.
  • Mitnahme von Andenken: Breche niemals Korallen ab, um diese als Andenken mitzunehmen. Gleiches gilt für Muscheln und Pflanzen. Verzichte bewusst auf Souvenirs und belasse Korallen & Co. in ihrem natürlichen Lebensraum.
  • Beschädigung des Riffes: Taucher und Schnorchler richten durch das Schlagen mit ihren Flossen oft unbewusst Schäden an Korallenriffen an. Bewege Dich daher stets vorsichtig und bewusst durch die Unterwasserwelt, um solche Schäden zu vermeiden. Auch die Schiffsschrauben von Motorbooten können Teile des Riffes zerstören. Achte daher darauf, bei Tauchausflügen niemals in unmittelbare Riffnähe zu fahren, sondern halte gebührenden Abstand.

 

Durch den Zoll kontrollierter Artenschutz

Viele Tiere und Pflanzen, die Du unter Wasser antriffst und beobachten kannst, stehen unter Artenschutz. Dazu gehören beispielsweise auch Korallen und Muscheln. Wirst Du bei einer Zollkontrolle am Flughaften mit einem solchen „Souvenir“ erwischt, hat das rechtliche Konsequenzen, meist in Form von Geldbußen, zur Folge. Verzichte also mit Rücksicht auf Deine Geldbörse, aber vor allem zum Schutz der Natur darauf, Andenken aus der Unterwasserwelt mit an die Wasseroberfläche zu bringen.

Hältst Du Dich beim Schnorcheln an die wichtigsten Regeln, trägst Du aktiv dazu bei, Tiere und Pflanzen zu schützen und die Unterwasserlandschaft zu erhalten. Nur wenn sich jeder von uns der Verantwortung, die das Eintauchen in die faszinierende Unterwasserwelt unserer Meere mit sich bringt, bewusst ist, können wir das Leben in unseren Ozeanen nachhaltig vor Schäden bewahren und so für unsere Nachwelt erhalten.

 

Hier findest Du unser Schwimmzubehör

 

Zum Shop für Schwimmprodukte - Schwimmzubehör online kaufen