Fragen zum Schnorcheln: Unsere Schwimmprofis beantworten Dir die häufigsten Fragen rund um das Thema Schnorcheln und wie Du z.B. Deine Atemtechnik für Deinen nächsten Tauchgang optimierst.

Wähle eine Frage aus:

 Achtsamkeit beim Schnorcheln und Regeln zum Schutz der Natur

Wie Angst und Panik beim Schnorcheln vermeiden?

Erweiterte Schnorcheltechniken: Wie Profis schnorcheln

Richtig atmen beim Schnorcheln – die richtige Atemtechnik

Mit Schwimmflossen schnorcheln & tauchen?

Wie Wasser aus Schnorchel ausblasen?

Schnorcheln für Nichtschwimmer?

Schnorcheln lernen in 10 Schritten

Schnorcheln vs. Tauchen – Was sind die Unterschiede?

Schnorcheln für Anfänger? 5 Tipps für Einsteiger

Wie Taucherbrille ausblasen? Tipps & Tricks

Taucherbrille beschlägt: Tipps gegen das Beschlagen der Tauchmaske

Was ist die Geschichte des Schnorchelns?

Schnorchelausrüstung leihen oder kaufen?

Wie Sonnenbrand beim Schnorcheln vermeiden?

Was ist eine Taucherkrankheit / Dekompressionskrankheit?

Was sind die wichtigsten Taucher- und Schnorchler-Begriffe?

Welches Grundwissen brauche ich für einen Tauchschein?

Wie die richtige Tauchschule finden?

Richtig Schnorchel reinigen und pflegen, aber wie?

Wo sind die besten Schnorchel Orte & Hotspots?

Mit Schnorchel tauchen? Welche Ausrüstung brauche ich?

 

Schnorchel-Grundausrüstung: Was brauche ich zum Schnorcheln?

Die Frage danach, was Du zum Schnorcheln wirklich benötigst, stellt sich wohl den meisten Schnorchel-Einsteigern. Insgesamt ist das Schnorchel-Equipment im Vergleich zum Tauchsport jedoch relativ übersichtlich und auch deutlich kostengünstiger.

Du besitzt noch keine Schnorchel oder könntest neue gebrauchen? In unserem Onlineshop findest Du Schnorchel und Schnorchelsets in Markenqualität und vielen verschiedenen Farbvariationen.

 

Schnorchel-Basics – Die Must-Haves für jeden Schnorchler

Während die Tauch-Grundausrüstung, die sogenannte ABC-Ausrüstung, aus Taucherbrille, Schnorchel sowie Schwimmflossen besteht und durch weiteres Tauchzubehör wie Sauerstoffflasche, Tauchgürtel & Co. komplettiert wird, sind fürs Schnorcheln grundsätzlich erst einmal nur Schnorchelmaske und Schnorchel notwendig. Tauchflossen können Deine Schnorchelausrüstung zwar ergänzen, sind allerdings kein Muss. Neben diesen absoluten Basics lässt sich das Equipment natürlich ganz nach Belieben erweitern. Was dabei wirklich sinnvoll und was eher nette Spielerei ist, erfährst Du nachfolgend.

 

Schnorchelmaske

Die Schnorchelmaske bedeckt den Bereich rund um Deine Augen und Deine Nase und schützt damit nicht nur Deine Augen vor Reizungen und Verletzungen, sondern macht es Dir auch möglich, unter Wasser klar zu sehen und Deine Reise unter die Wasseroberfläche damit in vollen Zügen zu genießen. Grundvoraussetzung für ein unvergessliches Unterwassererlebnis ist der perfekte Sitz der Tauchmaske. Denn nur, wenn die Taucherbrille optimal anliegt, ist Dichtigkeit garantiert. Eingelaufenes Wasser oder ein beschlagenes Maskenglas können Deinen Schnorchelausflug schnell trüben. Aus diesem Grund solltest Du bereits beim Kauf darauf achten, dass die Taucherbrille ideal passt.

Während eine zu große Tauchmaske nämlich beim Abtauchen unmittelbar mit Waser vollläuft, führt eine zu kleine Schnorchelmaske zu einem unbequemen Tragegefühl und sorgt mitunter für schmerzhafte Druckstellen. Um zu testen, ob die Taucherbrille wirklich sitzt, drücke die Brille auf Dein Gesicht, ohne das Maskenband anzulegen. Neige Deinen Kopf dann leicht nach vorne und atme durch die Nase ein. Bleibt die Maske an Deinem Gesicht haften, sind Luftundurchlässigkeit und perfekter Sitz gegeben. Die Tauchmaske sollte grundsätzlich aus weichem Material bestehen und für optimalen Halt über ein stufenlos größenverstellbares Maskenband verfügen.

Ein auch von außen leicht zugänglicher Nasenerker ermöglicht Dir die Durchführung eines Druckausgleichs, der zwar vor allem beim Tauchen notwendig wird, aber auch beim eventuellen Abtauchen während des Schnorchelns durchgeführt werden sollte. Daher solltest Du auch testen, ob der Nasenerker es zulässt, Deine Nase mit den Finger von außen zuzuhalten. Gibt das Material entsprechend nach, sind die Voraussetzungen für die Durchführung eines Druckausgleichs gegeben. Zu guter Letzt besitzt die Schnorchelbrille im Idealfall ein großes Maskenglas für volle Rundumsicht auf Korallen, Fische & Co.

Übrigens: Auch Brillenträgern bleibt klare Unterwassersicht nicht verwehrt. Alternativ zu Kontaktlinsen bzw. Tages- oder Monatslinsen, die vor allem beim Absetzen der Taucherbrille schnell verloren gehen können und Techniken wie das Ausblasen der Tauchmaske oder das Auf- und Absetzen der Taucherbrille unter Wasser deutlich erschweren, gibt es für Brillenträger mittlerweile spezielle optische Schnorchelbrillen mit Korrekturgläsern, die individuell an Deine Sehstärke angepasst werden können.

 

Schnorchel

Der Schnorchel versorgt Dich beim Schnorcheln mit Frischluft und ermöglicht es Dir, beim Schnorcheln weiter zu atmen, ohne dass Du dafür ständig den Kopf aus dem Wasser heben und damit den Blick von dem bunten Treiben am Meeresgrund lösen musst. Das obere Schnorchelrohr ragt beim Schnorcheln aus dem Wasser und besitzt im Idealfall einen auffälligen bzw. farblich hervorstechenden Aufsatz, der vorbeifahrende Boote und Surfer auf Dich aufmerksam macht und dafür sorgt, dass Du nicht übersehen wirst. In Sachen Ausstattung unterscheiden sich die einzelnen Schnorchelmodelle teils deutlich voneinander. Neben einfachen Schnorcheln ohne jeglichen Schnickschnack gibt es Ventilschnorchel mit Spritzwasserschutz, der das Eindringen von Spritzwasser bei rauerem Wellengang verhindert, und Trockenschnorchel mit ausgereiftem Verschlusssystem, das den Schnorchel sogar beim Abtauchen verschließt und damit das Eindringen von unerwünschtem Wasser komplett verhindert.

Ein flexibler Faltenschlauch, der das Schnorchelrohr mit dem restlichen Schnorchel verbindet, sorgt für ein komfortables Tragegefühl und eine optimale Anpassung an Deine Gesichtsform. Ein mit dem, optimalerweise aus weichem Silikon bestehen, Mundstück verbundenes Ausblasventil erleichtert Dir das Ausblasen von eingelaufenem oder im Schnorchel zurückgebliebenem Wasser.

 

Schwimmflossen

Flossen sind kein unbedingter Bestandteil der Schnorchelausrüstung, haben jedoch den Vorteil, dass sie Dir die Fortbewegung im und unter Wasser und damit das Paddeln auf der Wasseroberfläche erleichtern, Dich schneller voranbringen und Du müheloser weitere Strecken zurücklegen kannst. Grundsätzlich hast Du die Wahl zwischen Schuhflossen mit geschlossenem Fußfach und Flossen mit hinten offenem Fußfach, dass durch ein verstellbares Fersenband geschlossen wird. Beim Flossenkauf solltest du Wert auf perfekten Sitz, sicheren Halt und hohen Tragekomfort legen. Wichtig ist, dass die Schwimmflossen weder wackeln und damit Gefahr laufen, beim Schnorcheln verloren zu gehen, noch drücken oder einengen, wodurch schnell Druckstellen oder Blasen entstehen können. Besonders komfortabel sind anatomisch geformte Fußteile aus flexiblem Material, das sich Deiner Fußform optimal anpasst. Das Material selbst sollte auch unter extremer Sonneneinstrahlung idealerweise seine Form bewahren.

 

Schnorchelsets – Clevere Alternative für Schnorchel-Einsteiger

Gerade für Schnorchel-Neulinge empfiehlt sich der Kauf eines Schnorchelsets bzw. Schnorchekits, das bereits zueinander passendes Zubehör in Form von Taucherbrille und Schnorchel bzw. Tauchmaske, Schnorchel und Flossen enthält. Der Vorteil: Du sparst Dir die Suche nach auch optisch kompatiblem Schnorchel-Equipment und erwirbst das fürs Schnorcheln notwendige Zubehör auf diese Weise in der Regel sogar noch etwas preisgünstiger als es der Erwerb der Einzelteile der Schnorchelausrüstung meist ist. Gerade für den Einstieg ins Schnorcheln oder ein erstes Ausprobieren des Schnorchelns im Urlaub erfüllt ein Schnorchelset absolut seinen Zweck und kann zu einem späteren Zeitpunkt immer noch entsprechend ergänzt oder durch Einzel-Zubehör ausgetauscht werden.

 

Weiteres Schnorchel-Equipment

Mit der Schnorchel-Grundausstattung bestehend aus Schnorchelbrille, Schnorchel und eventuell auch Schwimmflossen bist Du bestens für ausgiebige Schnorchelabenteuer gerüstet. Zusätzliches Schnorchelzubehör wie Schnorchelweste und spezielle Neopren- oder UV-Schutz-Kleidung können Deine Ausrüstung zwar durchaus bereichern und zu einem sichereren Schnorchelausflug beitragen, sind jedoch kein absolutes Must-have.

 

Schnorchelweste

Eine aufblasbare Schnorchelweste sorgt für einen besseren Auftrieb und somit für mehr Sicherheit beim Schnorcheln. Sie erleichtert Dir das Liegen und Paddeln auf der Wasseroberfläche und ist damit vor allem für Kinder und eher ungeübte Schwimmer eine sinnvolle Ergänzung.

 

Kleidung

Ein Neoprenanzug ist fürs Schnorcheln nicht zwangsläufig erforderlich, kann jedoch genau wie spezielle UV-Shirts bzw. UV-Bekleidung vor gefährlichen Sonnenstrahlen und Sonnenbrand schützen. Ein Neoprenanzug oder Shorty hat zudem den Vorteil eines verbesserten natürlichen Auftriebs, was es Dir wiederum erleichtert, Dich entspannt auf der Meeresoberfläche treiben zu lassen.

 

Fazit: Must-Haves und weniger sinnvolles Schnorchelzubehör

Damit Du als Schnorchel-Neuling bestens für Deine ersten Schnorchelerfahrungen ausgestattet bist, sollten zumindest Schnorchelmaske und Schnorchel zu Deiner Ausrüstung gehören. Schwimmflossen können Dein Equipment sinnvoll ergänzen. Wenn Du ausschließlich im nächsten Urlaub schnorcheln oder das Schnorcheln zunächst einmal nur ausprobieren möchtest, ist ein Schnorchelset, das bereits all diese Komponenten enthält, ideal. Möchtest Du das Schnorcheln dagegen dauerhaft bzw. häufiger und ausgiebiger betreiben, macht die Anschaffung einer hochwertigeren und eventuell auch selbst zusammengestellten Schnorchelausrüstung sowie passender Schnorchelbekleidung und sonstiger Gimmicks durchaus Sinn.