Core Bags  
9 Artikel gefunden
Zeige 1 - 9 von 9 Artikeln
Zeige 1 - 9 von 9 Artikeln

Inhalt

    Core Bags kaufen - jetzt im Fitness Shop

    Bei Core Bags handelt es sich um zylinderförmige Gewichtstaschen, die über zahlreiche, variable positionierte Tragevorrichtungen verfügen. Mit Core Bags kannst Du einfach, aber effektiv deine Rumpfmuskulatur, deine Stabilisierungsmuskeln sowie deine Arme trainieren. Ihr einzigartiger Effekt beruht dabei auf ihrer frei beweglichen Füllung aus Sand, Metallsand oder Wasser. Klassischerweise werden Core Bags auch als Alternative zu den eher unhandlichen Medizinbällen genutzt.

    Ihre Einsatzmöglichen gehen aber über eine Nutzung rein als alternativer Medizinball weit hinaus. Sie eignen sich so zum Beispiel hervorragend für Ausfallschritte, Pressen sowie Squats (Kniebeugen). Außerdem verbessert das Training mit den Core Bags längerfristig die Tragkraft deiner Wirbelsäule. Dadurch wird diese gestärkt und ganz natürlich geschützt. Alles in allem nimmt das Training mit den Core Bags Elemente vom Gewichtheben, Boxen, Medizin- sowie Kettle Bell Training auf. In diesem Text wollen wir Dir die phantastischen Core Bags erst einmal vorstellen, das Training mit ihnen anhand zweier Trainingsbeispiele erläutern und Dir die wichtigsten Kaufkriterien für Core Bags nennen.

     

    Core Bags – Das Training mit Core Bags

    Core Bags werden auch Power Bags oder Fitness Bags genannt. Es handelt sich bei ihnen wie bereits erwähnt um zylinderförmige Gewichtstaschen, dessen Gewicht auf einer Füllung aus Sand, Metallsand oder seltener auch Wasser beruht. Die Core Bags kannst Du umfangreich in dein Training integrieren. Sie sind einfach in der Handhabung, besitzen unterschiedliche Gewichtsklassen und Griffpositionen. Gerade die verschiedenen Griffpositionen erlauben es Dir die Core Bags problemlos in die unterschiedlichsten Übungen zu integrieren.

    Power Bags eignen sich insbesondere zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Aber auch die Arme kommen bei diesem Workout nicht zu kurz, müssen diese immerhin die Power Bags in den einzelnen Übungen hin und her wuchten. Ebenso werden die Stabilisierungsmuskeln deines Körpers beansprucht, befindet sich doch die Füllung der Power Bags in stetiger Bewegung. Alles in allem sind die Power Bags eben aufgrund ihrer beweglichen Füllung besser für die Kräftigung der Rumpfmuskulatur geeignet als die üblichen Gewichte.

    Power Bags werden übrigens in verschiedenen Gewichtskategorien angeboten. Üblich sind Gewichtsklassen von 8-25kg. Das erlaubt es Dir das Gewicht deiner Power Bags optimal auf deine individuellen Anforderungen anzupassen. Das hohe Gewicht haben die Power Bags übrigens ihrer besonderen Füllung zu verdanken. Diese besteht zumeist aus Sand oder Metallsand. Teilweise lassen sich jedoch auch Power Bags mit Wasserfüllung finden. Gemeinsam sind allen Power Bag Füllungen, dass die Masse innerhalb des Power Bags freibeweglich ist. Das fordert von den Trainierenden ein hohes Maß an Stabilisation während der Ausführung der Übungen. Die Wasserfüllung bietet Dir übrigens den Vorteil, dass Du je nach Bedarf Füllung und damit Gewicht Zu- oder Abnehmen kannst.

    Darüber hinaus sind die Fitness Bags sehr strapazierfähig. Du kannst Sie problemlos werfen und fangen und an nur einem Griff tragen. Damit eignen sich die Fitness Bags auch gut als Alternative zu den klassischen und eher unhandlichen Medizinbällen. Die vielen Griffpositionen eröffnen Dir indes zahllose verschiedene Übungen mit deinem Fitness Bags. Du kannst Sie ein- oder zweihändig wuchten, seitlich oder quer und vieles mehr. Dank der guten Polsterung sind sie zudem besonders schonend für den Boden. Gerade in Mietwohnung ist das ein klarer Vorteil der Fitness Bags gegenüber den üblichen Gewichten. Aber die Fitness Bags lassen sich nicht nur in der Wohnung nutzen. Sie eignen sich auch für ein Outdoor Training. Damit kannst Du letztendlich jederzeit und überall mit den praktischen Fitness Bags trainieren!

     

    Core Bags – Trainingsbeispiele

    Core Bags werden ähnlich wie Gewichte in die Übungen integriert. Dementsprechend werden mit den Core Bags Übungen zu mehreren Sätzen (2-3) und mehreren Wiederholungen (8-10) absolviert. Die hier genannten Trainingsbeispiele reißen die potentiellen Einsatzmöglichkeiten der Core Bags nur an. Wir empfehlen vor dem Training einen professionellen Trainer aufzusuchen oder entsprechende Tutorials zu Rate zu ziehen. Wie immer beim Arbeiten mit Gewichten gilt: Die Technik ist von entscheidender Bedeutung. Vollziehe also lieber ein paar Trockenübungen (Übungen ohne Gewicht) ehe Du ins Training mit den Core Bags startest.

    Eine der simpelsten Einsatzmöglichkeiten der Fitness Bags ist im Rahmen des Squats (der Kniebeuge). Lege Dir hierzu den Fitness Bag waagerecht auf deinen Nacken / deinen Rücken. Nutze deine Hände dafür den Fitness Bag in dieser Positionierung zu halten. Absolviere nun die Kniebeugen. Auch der Ausfallschritt (sogenannte Lunges) lassen sich in dieser Form praktizieren. Gleiches gilt für Step-Ups, bei denen im Wechsel das linke und rechte Bein trainiert werden.

    Ein Klassiker beim Training mit dem Power Bag ist indes das Anheben des Power Bags mit beiden Händen vom Boden. Die Arme werden dann in Richtung Oberkörper angewinkelt, sodass der Power Bag auf den Unterarmen und der Brust zu liegen kommt. Von dieser Position ausgehend kann der Power Bag im Anschluss mit ausgestreckten Armen über den Kopf und wieder zurück auf den Boden geführt werden. Für das ultimative Power Bag Training kannst Du natürlich diverse Einzelübungen hintereinander schalten. Das erhöht den koordinativen Anspruch und powert Dich so richtig aus!

     

    Core Bags – Kaufkriterien

    Neben den üblichen Kaufkriterien wie Bewertungen, Versandbedingungen oder Preis solltest Du bei Kauf eines Core Bags noch einige Dinge insbesondere beachten. Eines der wichtigsten Kaufkriterien gleich vorweg: Manche Core Bags werden ohne Füllung angeboten. Hier musst Du dann selber aktiv werden und Dir Sand oder Metallsand zusätzlich organisieren. Das ist in den meisten Fällen zeitintensiv und unnötig aufwendig. Lese also immer vor Kauf aufmerksam die Produktbeschreibung durch, um keine böse Überraschung bei Lieferung des Core Bags zu erleben.

    Bei den wassergefüllten Varianten stellt die fehlende Füllung natürlich kein Problem dar beziehungsweise wäre gar nicht wünschenswert. Hier kannst (und sollst) Du aktiv die Füllmenge und damit das Gewicht des Core Bags selbst bestimmen. Das ist gleich auch eines der Vorteile an den wassergefüllten Core Bags: Durch Wasserzu- oder Abnahme lässt sich ihr Gewicht ganz einfach variieren. Bei den Sand oder Sandmetall gefüllten Core Bags ist dies indes nicht möglich.

    Genauso wichtig ist aber natürlich auch die Qualität der Fitness Bags. Fitness Bags sollten über verstärkte, sauber vernähte Nähte verfügen, keine losen Fäden besitzen und vor allem an den Griffen gut verarbeitet sein. Diese tragen nämlich das gesamte Gewicht des Fitness Bags. Ebenso wichtig ist eine gute Schaumstoffpolsterung deines Fitness Bags. Diese dämpft jeden Aufprall und schont damit deinen Boden. Wer seinen neuen Fitness Bag im Außenbereich verwenden will, sollte zudem auf die Wasserdichtigkeit des Materials achten. Gerade der Sand darf sich nicht mit Nässe vollziehen, verändert dies doch sowohl das Gewicht als auch das Rieselverhalten des Sandes. Wer mehrere Fitness Bags besitzt, sollte zudem über die Anschaffung eines Fitness Bag-Ständers nachdenken. Das macht die Lagerung einfacher (und sieht zugegebenermaßen rein optisch bereits sehr professionell aus).

    Die Gewichtswahl für deinen Power Bag obliegt im Übrigen ganz Dir. Sie richtet sich nach deinem eigenen Körpergewicht, dem Gewicht, das Du heben kannst, der Art der Übungen, die Du praktizieren willst sowie deiner Erfahrung. Starte generell aber lieber mit einem geringeren Gewicht, um Verletzungen und Überlastungen zu vermeiden. Erhöhe erst mit zunehmender Erfahrung das Gewicht.

     

    Core Bags – deine Vorteile auf einen Blick

    Power Bags besitzen zahlreiche Vorteile gegenüber klassischen Gewichten oder Medizinbällen. Einen Vorteil wollen wir Dir gleich zuerst nennen: Sie sind sehr praktisch in der Handhabung. Durch die zahlreichen, variable positionierten Griffe kannst Du abwechslungsreiche Übungen mit den Power Bags absolvieren. Zudem sind die Power Bags bequem zu greifen, scheuern nicht die Hand auf und erlauben so letztendlich ein sehr effektives Training. Übungen, bei denen Medizinbälle schwer zu greifen sind, sind mit den Power Bags kinderleicht auszuführen. Sie zu halten ist ungleich einfacher.

    Gegenüber den klassischen Gewichten weißen sie zudem eine frei bewegliche Füllung auf. Diese trainiert verstärkt deine Stabilisierungsmuskulatur. Ebenso wichtig ist aber auch die Tatsache, dass Core Bags bei Fallenlassen dank der dicken Polsterung keine Beschädigung des Bodens nach sich ziehen. Wer nicht im Fitnesscenter sondern den eigenen vier Wänden trainiert, wird das zu schätzen wissen. Die Fitness Bags sind aber zudem auch noch platzsparend, einfach zu transportieren und natürlich rein optisch ein Blickfang.

     

    Core Bags – das Fazit

    Waren Core Bags früher wahre Exoten, sind sie inzwischen aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften in zahlreichen Fitnessstudios zu finden. Aber die Core Bags ziehen auch in immer mehr Privatwohnungen und Häuser ein. Dort werden sie unter anderem wegen ihres einfachen Handlings, der freibeweglichen Füllung und der geringen Beschädigungsgefahr hoch geschätzt!